Jürgen Heinsch © imago / Ferdi Hartung

Hansa-Legende Jürgen Heinsch gestorben

Stand: 15.07.2022 17:20 Uhr

Jürgen Heinsch ist tot. Der langjährige Spieler und auch Trainer des FC Hansa Rostock starb nur wenige Tage nach seinem 82. Geburtstag. Das teilte der FC Hansa Rostock mit.

Der Torhüter Jürgen Heinsch lief 176 Mal für die Rostocker in der Oberliga auf, erst für Empor und dann für den FC Hansa. Er kam auch sieben Mal in der DDR-Auswahlmannschaft zum Einsatz. Der gebürtige Lübecker gehörte 1964 zum Team, das bei den Olympischen Spielen in Tokio Bronze gewann. Für die gesamtdeutsche Olympia-Mannschaft hatte sich das DDR-Team in der internen Qualifikation gegen die westdeutsche Amateur-Auswahl durchgesetzt.

Nach seiner aktiven Laufbahn war Heinsch unter anderem Assistenz-, aber auch mehrfach Cheftrainer bei den Hanseaten, zuletzt in der Saison 1993/1994.

Kische über Heinsch: "Unglaublicher Torhüter"

Seinen Weg über die Jahre immer verfolgt hat Gerd Kische: Gemeinsam hat er mit Heinsch für Hansa gespielt, später war dieser sein Trainer und sehr viel später - 1993 - hat Kische als Manager Heinsch zu dessen dritter und letzter Amtszeit des FC Hansa Rostock verholfen. Kische zufolge war Heinsch ein unglaublicher Torhüter: "Ich weiß gar nicht, warum er nicht mehr Länderspiele gemacht. Für mich ist er einer der überragenden Torhüter gewesen, die es zur damaligen Zeit gab", so der DDR-Nationalspieler. Auch menschlich sei Heinsch ein herausragender Mensch gewesen: bodenständig, fleißig, ehrgeizig und dabei immer grundehrlich.

Ehrung für Heinsch am Sonntag

In einem Nachruf seines Clubs hieß es, dass Heinsch wie kaum ein anderer für Loyalität stand. Bis zuletzt war er bei fast allen Heimspielen im Ostseestadion dabei. Beim Zweitliga-Saison-Auftakt der Rostocker gegen Heidenheim am Sonntag wird es für Heinsch eine Ehrung geben.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 15.07.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hansa Rostock

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Marcell Jansen, Aufsichtsrats-Vorsitzender des HSV © Witters Foto: Tay Duc Lam

Jansen begrüßt Wüstefeld-Rücktritt: "Beste Entscheidung für den HSV"

Der Aufsichtsrats-Chef des Fußball-Zweitligisten bewertete den Rücktritt des Finanzvorstands als richtigen Schritt. An einen eigenen Rücktritt denkt er nicht. mehr