Die HSV-Spieler bilden eine Traube. © Witters

Härtetests: HSV schlägt Basel, St. Pauli 2:2 gegen Hertha

Stand: 17.07.2021 17:59 Uhr

Die Hamburger Fußball-Zweitligisten HSV und FC St. Pauli haben die letzten Härtetests vor dem Ligastart bestanden. Der HSV schlug am Sonnabend den FC Basel mit 1:0 (1:0), die Kiezkicker trotzten Bundesligist Hertha BSC ein 2:2 (2:1) ab.

Gegen den 20-fachen Schweizer Meister war der HSV vor 4.000 Zuschauern im Volksparkstadion die bessere Mannschaft. Vor allem defensiv konnte die Elf von Trainer Tim Walter überzeugen und ließ kaum Chancen des Gegners zu. Den Treffer des Tages erzielte Manuel Wintzheimer (39.). "Wir wollten sehr viel Ballbesitz - das haben die Jungs bereits gut umgesetzt. Wir müssen in Zukunft aber noch schneller die Tiefe suchen und uns noch öfter belohnen", sagte HSV-Coach Walter.

Der 45-Jährige genoss die Atmosphäre im Stadion: "Es macht einfach Spaß, wieder vor Zuschauern zu spielen. Ich hoffe, dass uns die Fans auch gegen Dynamo Dresden so tatkräftig unterstützen, denn genau das brauchen wir", ergänzte der HSV-Trainer. Zum Heimspiel am 1. August ist im Volksparkstadion wieder eine begrenzte Zahl von Zuschauern zugelassen.

Schonlau neuer HSV-Kapitän

Vor Anpfiff der Partie gaben die Hanseaten bekannt, dass Sebastian Schonlau neuer Mannschaftskapitän ist. Stellvertreter des erst in diesem Sommer vom SC Paderborn zum HSV gekommenen Abwehrspielers ist Linksverteidiger Tim Leibold, der in der vergangenen Saison die Kapitänsbinde getragen hatte.

Vier Tore bei St. Pauli - Hertha

Deutlich mehr Tore erlebten die 2.500 Zuschauer am nur wenige Kilometer entfernten Millerntor beim 2:2 (2:1) zwischen dem FC St. Pauli und Hertha BSC. Daniel Kofi-Kyereh (43.) eröffnete den Torreigen mit dem 1:0 für die Kiezkicker. Niklas Stark glich postwendend für die Berliner aus (44.), ehe Simon Makienok die Gastgeber in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs erneut in Führung brachte (45.+1). Kurz nach Wiederbeginn sorgte Suat Serdar für das 2:2 (49.).

Kurios: In der 70. Minute tauschte Berlins Trainer Pal Dardai auf einen Schwung sein ganzes Feldspieler-Personal aus. Es blieb jedoch beim Remis. "Es war ein sehr guter Test von und für uns, gerade in der ersten Halbzeit. Gegen einen guten Gegner war viel Tempo und Intensität drin", zeigte sich Torschütze Makienok nach der Partie zufrieden.

Weitere Informationen
St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann

FC St. Pauli verlängert vorzeitig mit Sportchef Bornemann

Der 49-Jährige hatte das Amt beim Fußball-Zweitligisten 2019 übernommen und für drei Jahre unterschrieben. Über die Laufzeit des neuen Vertrags machte der Club keine Angaben. mehr

Trainer Timo Schultz (2.v.r.) beim Lauftraining mit den Profis des FC St. Pauli. © Witters

FC St. Pauli: Nur mittendrin oder auch oben dabei?

Zählen die Kiezkicker in der kommenden Zweitliga-Saison zum Kreis der Aufstiegskandidaten? Der Teamcheck. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 17.07.2021 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

HSV

2. Bundesliga

FC St. Pauli

Mehr Fußball-Meldungen

Fans von Werder Bremen stehen mit ihren Schals auf der Tribüne in Wolfsburg. © Swen Pförtner/dpa

Nach Kontrolle von Bremer Ultras: Fanhilfe will vor Gericht ziehen

Die Bremer Fanhilfe hat Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Polizeieinsatzes vor dem Wolfsburg-Spiel öffentlich gemacht. mehr