Stand: 21.06.2020 15:00 Uhr

Meppen besiegt Unterhaching mit Undav-Geniestreich

von Florian Neuhauss, NDR.de

Der SV Meppen hat mit einem 3:0 (1:0)-Sieg gegen die SpVgg Unterhaching in der Dritten Liga einen Befreiungsschlag gelandet. In Spiel eins nach dem feststehenden Abgang von Trainer Christian Neidhart gewannen die Emsländer am Sonntag souverän und in der Höhe verdient. Nach zuvor nur einem Sieg seit dem Re-Start war die Kritik am Coach und seinem Team zuletzt lauter geworden. Auf Manager Ronald Maul kommen arbeitsreiche Wochen zu. Zwar stehen 18 Spieler für die kommende Saison unter Vertrag, doch neben Neidhart gilt es, Torjäger Deniz Undav und wohl auch Marius Kleinsorge zu ersetzen.

Undav bringt SVM mit Geniestreich in Front

Zu Beginn der Partie gerieten die Emsländer schnell unter Druck. Die Hachinger wollten ihre letzte Aufstiegschance offenbar nutzen.

34.Spieltag, 21.06.2020 13:00 Uhr

SV Meppen

3

Unterhaching

0

Tore:

  • 1:0 Undav (12.)
  • 2:0 Piossek (85.)
  • 3:0 Evseev (90. +2)

SV Meppen: Harsmann - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Amin - Egerer, Andermatt (76. Evseev) - Kleinsorge (70. Piossek), Düker (66. El-Helwe), Guder (76. Osée) - Undav (70. Kremer)
Unterhaching: Mantl - Schwabl, Winkler, Greger, Dombrowka - Marseiler (46. Fe. Müller), J.-P. Müller (70. Bigalke), Stierlin (70. A. Fuchs), Heinrich (75. F. Dietz) - Schröter, Hufnagel (46. Stroh-Engel)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

So richtig zwingend wurde es aber nicht - ganz anders Deniz Undav in der 13. Minute. Der Drittliga-Topscorer zog aus der eigenen Hälfte einfach mal ab, als er gesehen hatte, dass Unterhachings Nico Mantl sehr weit vor seinem Tor stand. Der Schlussmann der SpVgg versuchte vergeblich, noch zurückzueilen. Der Ball landete im hohen Bogen im Netz - 1:0 für Meppen.

Undavs Sturmkollege Julius Düker hätte in der Folge erhöhen können, doch seinen Kopfball konnte der 24-Jährige nicht richtig platzieren (21.), sein Schuss landete auf dem Tor (36.).

Die Münchner Vorstädter hatten richtig zu knabbern an Undavs Geniestreich, kamen kurz vor der Pause aber immerhin noch zu zwei guten Chancen. Felix Schröter brachte den Ball zwar am herausstürmenden SVM-Keeper Matthis Harsman vorbei, verfehlte jedoch genauso das Tor (43.) wie in der Nachspielzeit Niclas Stierlin mit seinem Kopfball.

Unterhaching fällt nichts ein, Meppen kontert

Undav wollte es nach Wiederbeginn wissen. Erst versuchte es der ehemalige Braunschweiger mit einem Lupfer vom Sechzehner, den Mantl mit einer Flugeinlage entschärfte (48.). Dann schoss Undav aus 40 Metern. Wieder musste sich der Torhüter sputen, schnell zurückzukommen. Doch diesmal flog der Ball knapp über den Querbalken (56.).

Unterhaching fiel weiterhin erschreckend wenig ein. Gefährlich wurden nur die Meppener: Steffen Puttkammer (70.) und knapp zehn Minuten später Max Kremer verpassten es noch, für die Entscheidung zu sorgen. Dann steckte Hilal El-Helwe für Marcus Piossek durch, und der in der 73. Minute für Undav eingewechselte Offensivmann stellte frei vor Mantl auf 2:0 (85.) - die Entscheidung. Doch Schluss war noch nicht. El-Helwe scheiterte am Pfosten (87.), Unterhachings Florian Dietz an Harsman (90.). Und als die Gäste noch Elfmeter forderten, weil Dominik Stroh-Engel zu Boden gegangen war, legte Meppen das 3:0 nach. Markus Ballmert setzte Willi Evseev ein, der mit seinem zweiten Saisontor den Schlusspunkt setzte (90.+2).

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.06.2020 | 22:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

HSV-Profi Toni Leistner nach dem Pokal-Aus bei Dynamo Dresden. © imago images/Steffen Kuttner Foto: Steffen Kuttner

HSV: DFB-Sportgericht ändert Leistner-Sperre

Toni Leistner und Zweitligist HSV haben mit ihrem Einspruch gegen das erste Urteil des DFB-Sportgerichts Erfolg gehabt. Der Defensivspieler ist schon am 4. Oktober wieder spielberechtigt. mehr

Stephan Lerch (l.), Trainer der Fußballerinnen des VfL Wolfsburg, und Twente Enschedes Coach Tommy Stroot © imago images / regios24

Stroot beerbt Lerch als Coach der VfL-Frauen

Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg werden ab der kommenden Saison von Tommy Stroot trainiert. Der 31-Jährige wechselt vom FC Twente zum Werksclub und löst dort Stephan Lerch ab. mehr

Stadioneingang der Spielstätte des VfL Osnabrück an der Bremer Brücke © imago images / Noah Wedel

VfL Osnabrück gegen Hannover 96 vor 3.200 Fans

Der VfL Osnabrück empfängt am Freitag Hannover 96 - und das vor rund 3.200 Zuschauern. Die Stadt hat grünes Licht gegeben, sodass der VfL mit Unterstützung seiner Fans ins Landes-Duell geht. mehr

Clemens Fritz von Werder Bremen © imago images/Nordphoto Foto: Kokenge

Werders Fritz: "Nicht kritikfähig? Völliger Blödsinn!"

Nach der 1:4-Pleite gegen Hertha BSC hat Werder Bremen viel Kritik einstecken müssen. Clemens Fritz hat Verständnis für die Fans, wehrt sich aber auch. Am Sonnabend gegen Schalke soll es besser werden. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr