Stand: 09.11.2019 15:55 Uhr

Hansa kann Spitzenreiter Duisburg nicht stoppen

Hansa Rostock verliert in der Dritten Liga weiter Boden auf die Spitzenplätze. Trotzt einer über weite Strecken guten Leistung verlor die Mannschaft von Trainer Jens Härtel am Sonnabend gegen Tabellenführer MSV Duisburg mit 1:2 (0:0). "Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, sie hat in der ersten Halbzeit die beste Hälfte gespielt, seit ich hier bin", sagte der Rostocker Coach.

Hansa in Hälfte eins klar überlegen

Hansa zeigte sich sechs Tage nach dem fast schon peinlichen 1:3 in Jena wie verwandelt. Die Mecklenburger waren konsequent in den Zweikämpfen, defensiv gut organisiert und bei ihren schnellen Angriffen häufig gefährlich.

15.Spieltag, 09.11.2019 14:00 Uhr

Hansa Rostock

1

MSV Duisburg

2

Tore:

  • 0:1 Scepanik (53.)
  • 1:1 Nartey (55.)
  • 1:2 Vermeij (82.)

Hansa Rostock: Kolke - Ahlschwede, Sonnenberg, Reinthaler, Neidhart (84. Königs) - M. Pepic, Bülow (53. Hildebrandt) - Omladic, Nartey, Opoku (76. Pedersen) - Breier
MSV Duisburg: Weinkauf - Bitter, Gembalies, Boeder, Sicker - Jansen, Albutat (78. Sliskovic) - Stoppelkamp, Daschner (46. Scepanik), L.-J. Mickels (71. Engin) - Vermeij
Zuschauer: 13732

Weitere Daten zum Spiel

Duisburg konnte sich glücklich schätzen, dass es zur Pause immer noch 0:0 stand. Denn Hansa hatte mehrere gute Möglichkeiten und sorgte für einen arbeitsreichen Tag von MSV-Keeper Leo Weinkauf. Pascal Breier und Nic Omladic binnen weniger Sekunden (19.) sowie Max Reinthaler (28.) hatten die besten Gelegenheiten für Rostock. Doch sie scheiterten jeweils am starken Duisburger Torwart.

Von der MSV-Offensive, der besten in der Dritten Liga, war vor dem Wechsel kaum etwas zu sehen, doch das änderte sich im zweiten Durchgang. Der eingewechselte Lukas Scepanik verwandelte eine Flanke von Moritz Stoppelkamp artistisch zu Führung für die Gäste (52.). Würden die Hanseaten diesen bitteren Rückschlag verkraften? Sie taten es und kamen nur drei Minuten später zum Ausgleich. Nico Neidhart legte den Ball quer, Nikolas Nartey schob ihn zum 1:1 ins Tor.

Vermeij köpft Duisburg zum Sieg

Dem Spiel taten die Treffer allerdings nicht gut. Das Tempo ließ deutlich nach, beide Mannschaften schienen mit dem Remis zufrieden zu sein. Rostock hatte Pech, dass es nach einem ungeschickten Einsteigen von Tim Albutat gegen Omladic keinen Elfmeter gab (74.) und musste dann doch noch den entscheidenden Nackenschlag einstecken. Vincent Vermeij köpfte die effizienten Gäste in der 82. Minute zum Sieg.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 09.11.2019 | 14:00 Uhr