Stand: 14.12.2019 15:55 Uhr

Wieder großer Frust bei Hansa Rostock

von Sebastian Ragoß, NDR.de

Hansa Rostock muss in der Dritten Liga den Blick langsam, aber sicher auf die Abstiegszone richten. Die Mecklenburger verloren am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den Chemnitzer FC mit 1:2 (1:1) und liegen nun nur noch fünf Zähler vor dem Tabellen-17. aus Sachsen, der erstmals in dieser Saison auswärts gewann. "Der Frust ist heute sehr groß, weil wir sehr viel investiert haben", sagte Hansa-Trainer Jens Härtel.

Breier beendet seine lange Torflaute

Die fünfte Niederlage in den jüngsten sechs Spielen war eine aus der Kategorie "unnötig", da die Härtel-Elf in den ersten 45 Minuten das deutlich überlegene Team war.

19.Spieltag, 14.12.2019 14:00 Uhr

Hansa Rostock

1

Chemnitzer FC

2

Tore:

  • 1:0 Breier (25.)
  • 1:1 Hosiner (45.)
  • 1:2 Tallig (49.)

Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Riedel, Sonnenberg, Butzen - T. Öztürk, M. Pepic (67. Opoku) - Pedersen (67. Verhoek), Vollmann (46. Hildebrandt), Scherff - Breier
Chemnitzer FC: J. Jakubov - Itter, Hoheneder, Reddemann, Milde - Mat. Langer, D. Bohl - Bonga (46. Tallig), Awuku (73. Blumberg), Garcia - Hosiner (90. Campulka)
Zuschauer: 13661

Weitere Daten zum Spiel

Nachdem Philipp Hosiner für den CFC eine gute Schusschance vergeben hatte (8.), spielte fast nur noch Hansa. Die Offensivreihe hatte klare Schnelligkeitsvorteile gegenüber den Chemnitzer Verteidigern. Pascal Breier vergab zunächst zwei sehr gute Gelegenheiten (9./23.). Doch dann beendete der Mittelstürmer seine lange Torflaute und traf nach sieben Partien endlich wieder: Nach einer Flanke von Mirnes Pepić schoss er den Ball durch die Beine von Keeper Jakub Jakubov (25.). Alles schien nach der etwas wackeligen Anfangsphase nach Wunsch zu laufen für Hansa. Doch wieder einmal sorgte eine Unaufmerksamkeit bei einem Standard für einen Rückschlag: In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verloren die Rostocker bei einem Freistoß der Gäste die Orientierung. Hosiner hatte wenig Mühe, aus kurzer Distanz den Ausgleich zu markieren.

Hansa nach dem Wechsel eiskalt erwischt

Der unerwartete Gegentreffer war ein Schock für die Hausherren, die kurz nach Wiederbeginn erneut kalt erwischt wurden. Hosiner beschleunigte das Spiel mit einem tollen Hackentrick, Rafael Garcia bediente den gerade erst eingewechselten Erik Tallig, der zum 2:1 traf (49.). Alles, was Hansa in der ersten Hälfte so gut gemacht hatte, war plötzlich verschwunden. Es fehlten die Ideen und das Tempo in den eigenen Aktionen. Chemnitz hatte wenig Probleme, seinen Vorsprung zu verteidigen. Die Hansa-Fans verabschiedeten ihre Mannschaft mit Pfiffen. "Ich verstehe die Fans, dass sie sauer sind", so Breier.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.12.2019 | 14:00 Uhr