Stand: 23.02.2019 10:32 Uhr

Hansa - Meppen: Richtungsstreit im Nordduell

In der Dritten Liga steht das Nordduell Hansa Rostock gegen SV Meppen an.

Wenn der FC Hansa Rostock heute den SV Meppen in der Dritten Liga empfängt (14 Uhr, im NDR Livecenter), kommt es zu einem Richtungsstreit. Wohin geht die Reise für die Mecklenburger oder die Niedersachsen, die es sich als Neunter und Zwölfter im Tabellenmittelfeld ganz nett eingerichtet haben?

Beide Nordteams haben zurzeit einen kleinen Lauf. Hansa feierte zuletzt zwei, Meppen sogar drei Siege in Folge. Bauen die Rostocker ihre Serie aus, könnten sie womöglich wieder etwas verschämt nach oben schielen. Holt der SVM seinen vierten Erfolg in Serie, macht er auf dem Weg zum Klassenerhalt den nächsten großen Schritt.

Meppens neues Offensiv-Trio überzeugt

Trainer Christian Neidhart sieht seinen SV Meppen auf einem guten Weg, warnt aber gleichzeitig. "Wir setzen den positiven Trend fort, das ist stark. Aber es ist immer noch eng", sagte der Coach nach dem jüngsten 3:0 gegen Energie Cottbus. Die Emsländer profitieren zurzeit von ihrer cleveren Transferpolitik. Der im Oktober verpflichtete zuvor vereinslose Nick Proschwitz (neun Tore, zwei Vorlagen) und die Winterneuzugänge René Guder (ein Tor, zwei Vorlagen) sowie Marcus Piossek (zwei Tore) harmonieren gut und machen das Neidhart-Team offensiv unberechenbarer.

Mögliche Aufstellungen Hansa Rostock und SV Meppen

Härtel will "Stopp-Schild" für Meppen setzen

In Rostock spielt es Trainer Jens Härtel in die Karten, dass seine Profis so langsam zu verstehen scheinen, was der neue Coach von ihnen sehen möchte. Härtel hat Respekt vor der kommenden Aufgabe: "Meppen ist immer gefährlich, gerade bei Standards. Sie sind variabel, haben schnelle Außenbahnspieler und hatten zuletzt das Momentum auf ihrer Seite. Für uns gilt es, ein Stopp-Schild zu setzen." Dabei plagen den 49-Jährigen allerdings Personalprobleme. "Wir mussten gestern ein paar Hiobsbotschaften verkraften", erklärte er am Donnerstag.

Personalsorgen bei Hansa

Marcel Hilßner sei erkältet und auch Tanju Öztürk habe sich krankgemeldet, so Härtel. Jonas Hildebrandt und auch Del-Angelo Williams sind angeschlagen und Willi Evseev hat sich nach Angaben des Hansa-Trainers vermutlich die Hand gebrochen. Dennoch will der Übungsleiter den Schwung aus den vergangenen Spielen mitnehmen: "Es gilt weiter, fleißig zu punkten." Damit die Richtung für die Rostocker stimmt.

Weitere Informationen

Hansa weiter in der Erfolgsspur

Hansa Rostock hat in der Dritten Liga einen weiteren Sieg gefeiert: Das Team von Trainer Jens Härtel kam bei den Würzburger Kickers zu einem verdienten 2:0-Erfolg. mehr

SV Meppen setzt Siegesserie fort

Der SV Meppen hat die Abstiegszone in der Dritten Liga verlassen. Die Emsländer feierten am Sonnabend gegen den FC Energie Cottbus den dritten Gewinn eines Dreiers in Folge. mehr

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 23.02.2019 | 14:00 Uhr