Wolfsburgs Omar Marmoush bejubelt einen Treffer. © IMAGO / Eibner

Dank Marmoush - VfL Wolfsburg siegt beim VfB Stuttgart

Stand: 18.03.2023 17:28 Uhr

Der VfL Wolfsburg bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter auf Kurs Europa. Die Niedersachsen setzten sich am Sonnabend beim VfB Stuttgart mit 1:0 (0:0) durch und sind seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen.

von Johannes Freytag

Die Elf von Trainer Niko Kovac war das bessere Team, drohte aber die Überlegenheit lange nicht in Tore, geschweige denn in einen Sieg umzusetzen. Betrieben die Niedersachsen vor einer Woche gegen Union Berlin (1:1) allerdings noch Chancenwucher, zeigten sie sich diesmal gnadenlos effizient. Omar Marmoush war mit seinem Treffer der Matchwinner des VfL, der im gesamten Spiel lediglich zweimal gefährlich auf das Tor der Stuttgarter schoss, in der Defensive aber auch praktisch nichts zuließ.

"Ich finde, wir haben das richtig gut gemacht und verdient gewonnen. Aber manchmal würde ich mir schon wünschen, dass wir die Spiele schneller entscheiden", resümierte Kovac nach dem Sieg, durch den die "Wölfe" neun Spieltage vor dem Saisonende zumindest bis Sonntag auf Rang sieben kletterten, der wahrscheinlich zur Teilnahme an der Conference League berechtigt. Am 1. April (15.30 Uhr, NDR Livecenter) hat der VfL den FC Augsburg zu Gast.

Ereignisarme erste Hälfte

Tatsächlich war es eine zähe Angelegenheit im ersten Durchgang zwischen den letzten beiden Meistern, die nicht Bayern oder Dortmund hießen - der VfB holte 2007 die Schale, der VfL 2009. Wolfsburg hatte alles im Griff, war die dominante Mannschaft und ließ Ball und Gegner laufen. Nur mit dem Herausspielen von Torchancen klappte es nicht so recht. Die einzige wirklich gute bot sich Jakub Kaminski: Der Pole brachte den Ball aber nicht an Fabian Bredlow vorbei, der VfB-Keeper wehrte den Schuss zur Ecke ab (16.).

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: -

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Kurz vor der Pause kam der frisch ins Nationalteam berufene Felix Nmecha noch einmal aussichtsreich zum Schuss, drosch aber aus knapp 20 Metern über das Gehäuse (44.). Weil auf der anderen Seite die Defensive der "Wölfe" sicher stand, ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Marmoush trifft gegen Ex-Club

Elf Minuten ging es nach Wiederbeginn genauso trist weiter, aber dann schlug der VfL urplötzlich doch zu: Marmoush kam im Mittelfeld an den Ball, lief ungehindert bis an die Strafraumgrenze und schloss dann per Flachschuss zum 1:0 in die linke Ecke ab (56.). Ausgerechnet Marmoush: Der Ägypter hatte in der vergangenen Saison noch auf Leihbasis für den VfB gestürmt und in der vergangenen Woche gegen Union Berlin reihenweise Chancen ausgelassen.

VAR entscheidet zugunsten des VfL

Nach dem Führungstor ließen sich die Wolfsburger zurückfallen und setzten auf Konter. Eine gute Viertelstunde später hätte Marmoush nach einem solchen alles klar machen können, der Ball rutschte ihm jedoch beim Schussversuch über den Spann (70.).

So mussten die Gäste weiter um den verdienten Sieg zittern - und hatten dabei auch Glück: Sebastiaan Bornauw bekam den Ball an den Arm, sowohl Schiedsrichter Felix Brych als auch der Videoassistent sahen darin keine absichtliche Bewegung, zumal sich Bornauw auch weggedreht hatte (86.). Dennoch: In der Vergangenheit sind solche Szenen durchaus schon mal mit einem Strafstoß geahndet worden.

25.Spieltag, 18.03.2023 15:30 Uhr

VfB Stuttgart

0

VfL Wolfsburg

1

Tore:

  • 0:1 Marmoush (56.)

VfB Stuttgart: Bredlow - Anton (62. Vagnoman), Mavropanos, H. Ito, Sosa - Karazor (62. Millot) - W. Endo, Haraguchi (88. L. Pfeiffer) - Dias (62. T. Coulibaly), Katompa Mvumpa, Führich (62. Tomás)
VfL Wolfsburg: Casteels - Fischer, Lacroix, van de Ven, Paulo Otavio (81. Bornauw) - Arnold - F. Nmecha (76. Guilavogui), Gerhardt - Wimmer (58. Baku), J. Kaminski (58. Paredes) - Marmoush (82. Wind)
Zuschauer: 44900

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 19.03.2023 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Mehr Fußball-Meldungen

Vorstandschef Robert Marien vom FC Hansa Rostock © picture alliance / Fotostand | Fotostand / Voelker

Hansa Rostock trennt sich von Vorstandschef Marien

Der 43-Jährige, der seit zwei Monaten aus gesundheitlichen Gründen als Vorstandschef pausiert, wird nicht in sein Amt zurückkehren. mehr