Stand: 13.07.2019 09:55 Uhr

Gestatten: Xaver Schlager, kein Ronaldinho

Xaver Schlager hat beim VfL Wolfsburg bis 2023 unterschrieben.

Eine gesunde Selbsteinschätzung ist im Profifußball hilfreich, aber nicht immer gegeben. Xaver Schlager scheint da anders zu ticken. Der neue Mann im Mittelfeld des Bundesligisten VfL Wolfsburg stellte nach seinem ersten Teamtraining mit einem verschmitzten Lächeln klar: "Ein Ronaldinho bin ich nicht ganz. Ich komme eher übers Laufen und Kämpfen."

"Habe mir keine großen Ziele gesetzt"

Rund zwölf Millionen Euro soll der VfL für die Dienste des 21 Jahre alten Österreichers bezahlt haben, der jüngst noch bei der U21-EM für sein Heimatland im Einsatz war. Zudem gab es einen Vierjahresvertrag für den Nationalspieler. Keine Frage, bislang ist Schlager der Königstransfer der Niedersachsen. Der Neue gibt sich allerdings bescheiden. "Ich habe mir keine großen Ziele gesetzt. Es ist für mich eine vollkommen neue Erfahrung, und ich schaue, dass ich so viel mitnehme, wie nur geht", so Schlager. "Zu hochgesteckte Ziele oder Erwartungen können schnell für Unmut sorgen."

Große Konkurrenz im VfL-Mittelfeld

Weitere Informationen
29 Bilder

Wolfsburgs Kader für die Saison 2019/2020

Von A wie Maximilian Arnold bis hin zu W wie Wout Weghorst: Der "Wölfe"-Kader in Bildern. Bildergalerie

Womöglich hat der junge Österreicher, der von RB Salzburg kam, dabei auch auf die Konkurrenz im "Wölfe"-Mittelfeld geschielt. Neben Schlager stehen für die vier Plätze in dem von Neu-Coach Oliver Glasner präferierten 3-4-3-System noch Maximilian Arnold, Josuha Guilavogui, Ignacio Camacho, Yannick Gerhardt, Elvis Rexhbecaj und Yunus Malli zur Verfügung. "Wir haben im Mittelfeld sehr unterschiedliche Besetzungsmöglichkeiten, deswegen ist das ein spannender Mannschaftsteil, das ist hochinteressant", sagte Manager Jörg Schmadtke. Er sieht in Schlager einen "leistungswilligen und laufstarken" Spieler, der "strategisches Denken im Kopf hat".

Markenzeichen "Xaver" auf dem Trikot

Also wirklich kein Edeltechniker à la Ronaldinho. Mit dem legendären Brasilianer, der auf den bürgerlichen Namen Ronaldo de Assis Moreira hört, wird der 21-Jährige aber trotzdem ein bisschen was gemein haben. Das Wolfsburger Trikot des Österreichers mit der Nummer 24 wird auch mit einer Art Spitznamen beflockt sein: seinem Vornamen Xaver. "Das ist ein cooles Markenzeichen. Ich bin stolz darauf, dass mir meine Eltern den Vornamen gegeben haben", sagte der VfL-Neuzugang dem Online-Nachrichtenportal "Salzburg24".

Weitere Informationen

VfL Wolfsburg verpflichtet Österreicher Schlager

Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg meldet seinen vierten Neuzugang: Der österreichische Nationalspieler Xaver Schlager kommt von RB Salzburg. mehr

VfL Wolfsburg: Weghorst verlängert bis 2023

Bundesligist VfL Wolfsburg kann bis 2023 auf die Dienste von Wout Weghorst setzen. Der niederländische Torjäger verlängerte seinen Vertrag bei den Niedersachsen vorzeitig um ein Jahr. mehr

Sommerfahrplan VfL Wolfsburg

Bundesligist VfL Wolfsburg ist am 30. Juni in die Sommervorbereitung für die Saison 2019/2020 gestartet. Ihr Trainingslager schlagen die "Wölfe" im österreichischen Schladming auf. mehr

Zu- und Abgänge der Bundesliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge von Werder Bremen und des VfL Wolfsburg zur Fußball-Bundesliga-Saison 2019/2020 im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 13.07.2019 | 15:25 Uhr