Stand: 20.04.2018 15:12 Uhr

HSV: Lizenz für Liga eins und zwei gesichert

Der Hamburger SV wird auch im Falle des wahrscheinlichen Abstiegs aus der Fußball-Bundesliga eine Lizenz erhalten. Wie der Club am Donnerstag mitteilte, hat er von der Deutschen Fußball Liga (DFL) sowohl für die Bundesliga als auch für die Zweite Liga eine Spielberechtigung erhalten, überraschenderweise ohne Bedingungen und Auflagen.

Verbindlichkeiten von 105,5 Millionen Euro

Zu Details will der HSV keine Angaben machen. HSV-Vorstand Frank Wettstein betonte allerdings, dass nicht Investor Klaus-Michael Kühne die Lizenz gerettet habe. Es ist erstaunlich, dass die Hamburger die Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen erhalten haben. Der HSV hat in den vergangenen Jahren regelmäßig hohe Verluste eingefahren. Die Verbindlichkeiten haben sich auf 105,5 Millionen Euro summiert. Zwischenzeitlich wurde darüber spekuliert, dass der Club sogar Gefahr laufe, überhaupt eine Spielberechtigung für die Zweite Bundesliga zu bekommen.

Hoffmann: "Erfreuliche Nachricht"

"Wir haben beide Ligen-Szenarien inhaltlich professionell vorbereitet und freuen uns über den Erhalt der Lizenzen", sagte Wettstein. "Das ist eine erfreuliche Nachricht", so Aufsichtsratschef Bernd Hoffmann: "Unser Finanzbereich hat unter der Leitung von Frank Wettstein sehr gute Arbeit geleistet und damit die Grundlage für die kommende Spielzeit geschaffen."

Wettstein erklärte gleichzeitig, dass der HSV ohne Transfererlöse oder ein unerwartet gutes Abschneiden im DFB-Pokal in der Zweiten Liga ein "Defizit in der Größenordnung von größer als zehn Millionen Euro" verbuchen würde. Dies sei allerdings durch Eigenkapital auszugleichen.

HSV: Vom Spitzenclub zum Absteiger

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 19.04.2018 | 16:25 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/Bundesliga-Hamburg-HSV-Lizenz,hsv20786.html

Mehr Sport

01:23
NDR Info
02:05
NDR Info