Braunschweigs Manuel Wintzheimer (r.) bejubelt einen Treffer. © IMAGO / regios24
Braunschweigs Manuel Wintzheimer (r.) bejubelt einen Treffer. © IMAGO / regios24
Braunschweigs Manuel Wintzheimer (r.) bejubelt einen Treffer. © IMAGO / regios24
AUDIO: Braunschweigs Torschütze Wintzheimer: "Jeder Punkt ist wichtig" (2 Min)

Braunschweig: Heimsieg gegen Heidenheim, aber Ärger über eine "96"

Stand: 04.02.2023 15:40 Uhr

von Matthias Heidrich

Vor und auch nach dem Duell trat das Sportliche ein wenig in den Hintergrund, prangte doch eine "96" im Mittelkreis des Eintracht-Stadions. Die mutmaßliche Provokation von Anhängern des Erzrivalen aus Hannover verärgerte vor allem die Braunschweiger Fans. "Sowas braucht kein Mensch", hatte Heidenheims Coach Frank Schmidt bereits vor dem Anpfiff gesagt und damit irgendwie auch schon alles.

Weitere Informationen
Ein "96"-Schriftzug im Stadion von Eintracht Braunschweig © IMAGO/Hübner

"96"-Schriftzug im Mittelkreis vom Eintracht-Stadion

Unbekannte sind in der Nacht zum Sonnabend ins Eintracht-Stadion in Braunschweig eingebrochen. Sie hinterließen einen "96"-Schriftzug im Anstoßkreis. mehr

In der Tabelle machten die Braunschweiger zumindest vorübergehend einen Riesensatz, kletterten vom 16. auf den neunten Rang. Nach dem Brustlöser gegen Heidenheim können die "Löwen" das Auswärtsspiel bei Spitzenreiter Darmstadt am nächsten Sonntag selbstbewusst angehen. "Wir können mithalten, wir haben die Qualität in der Mannschaft", sagte Torwart Jasmin Fejzic dem NDR.

Marx trifft nur den Innenpfosten

Auf dem beschmierten Rasen passierte in der erste Hälfte recht wenig. Braunschweig lauerte aus einer sicheren Defensive heraus auf Konter. Heidenheim hatte mehr vom Spiel, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Die beste Chance verbuchten die Gastgeber: Fabio Kaufmann tankte sich über rechts durch und bediente mit einem schönen Pass Jan-Hendrik Marx. Dessen Schuss aus spitzem Winkel klatschte allerdings nur an den Innenpfosten, weil Gäste-Keeper Kevin Müller den Schuss mit dem rechten Bein noch hauchzart abgefälscht hatte (40.).

Neuzugang Wintzheimer trifft bei Heimdebüt

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie an Fahrt auf. Heidenheim drückte auf den Führungstreffer. Doch Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic, beim jüngsten 2:4 gegen den HSV noch mit einigen Patzern, war bei einem Kopfball von Tim Kleindienst zur Stelle und bewahrte sein Team mit einer schönen Parade vor einem Rückstand (52.).

Die "Löwen" kämpften und wurden belohnt. In der 72. Minute machte sich Winterneuzugang Manuel Wintzheimer zum ersten Mal bezahlt. Nach einem langen Ball von Marx setzte sich die Nürnberg-Leihgabe robust durch und traf flach zum 1:0. Frenetischer Jubel im Eintracht-Stadion, die "96" im Mittelkreis war zumindest vorübergehend vergessen.

Fejzic stark, Lauberbach mit Traumtor

Kurz vor Schluss war es wiederum Fejzic, der seinen unglücklichen Auftritt in Hamburg vollends vergessen machte, als er eine Doppelchance der Heidenheimer vereitelte. Das Braunschweiger Glück perfekt machte in der 90. Minute Lion Lauberbach. Der eingewechselte Angreifer setzte per Traumtor den Schlusspunkt. Eine Hereingabe von rechts nahm der Angreifer mit der Brust an, um das Leder dann volley unter die Latte zu jagen - 2:0 für die Eintracht - Abpfiff.

19.Spieltag, 04.02.2023 13:00 Uhr

Braunschweig

2

Heidenheim

0

Tore:

  • 1:0 Wintzheimer (72.)
  • 2:0 Lauberbach (90.)

Braunschweig: Fejzic - de Medina, Decarli, Gechter - J. H. Marx (90.+1 Multhaup), F. Kaufmann (81. Pherai), Wiebe, K. Endo (81. Krauße), Donkor - Wintzheimer (90.+1 Ujah), Bonga (65. Lauberbach)
Heidenheim: K. Müller - Rittmüller (79. Kühlwetter), Mainka (83. Keller), Siersleben, Föhrenbach - Maloney - Beste (79. Schimmer), K. Sessa (69. Pick), Thomalla, Schöppner (83. Geipl) - Kleindienst
Zuschauer: 16776

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Montage zu den Neuzugängen der Nordclubs (v.l.): Francisco ''Javi'' Montero (HSV), Manuel Wintzheimer (Braunschweig) und Francisco ''Javi'' Montero © Witters/IMAGO Foto: Tim Groothuis/Claus Bergmann/Leonie Horky

HSV, Braunschweig, St. Pauli und Co. - der Zweitliga-Transfercheck

Die drei Nordclubs haben die Transferperiode gut genutzt. Die Datenanalyse zeigt auch, ob Hannover, Kiel und Rostock ihrem Beispiel besser gefolgt wären. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 04.02.2023 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Eintracht Braunschweig

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Bartosz Bialek vom VfL Wolfsburg in einem Testspiel gegen eine Regionalauswahl. © imago images Foto: Christian Schroedter

"Schwerwiegende Knieverletzung": Erneuter Rückschlag für Wolfsburgs Bialek

Der 22 Jahre alte Pole Bartosz Bialek hat sich im Training des VfL erneut schwer am Knie verletzt - bereits zum dritten Mal in seiner Karriere. mehr