Ein "96"-Schriftzug im Stadion von Eintracht Braunschweig © IMAGO/Hübner

"96"-Schriftzug im Mittelkreis vom Eintracht-Stadion

Stand: 04.02.2023 13:34 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zum Sonnabend ins Eintracht-Stadion in Braunschweig eingebrochen. Sie hinterließen einen "96"-Schriftzug im Anstoßkreis.

Eintracht Braunschweig und Hannover 96 sind seit Jahrzehnten sportliche Erzrivalen. Deshalb bedarf es keiner großen Fantasie, um sich vorzustellen, dass die Aktion sehr wahrscheinlich von 96-Anhängern durchgeführt wurde.

"Eintracht Braunschweig hatte in der Nacht zu Samstag Besuch im Eintracht-Stadion, dabei wurde im Mittelkreis ein 95+1-Schriftzug hinterlassen", schrieb der Zweitliga-Aufsteiger auf seiner Website: "Auf die Schmierereien wurde im Vorfeld des Duells reagiert, das Spiel gegen den 1. FC Heidenheim wird ganz regulär ausgetragen."

Eintracht reagiert mit "Nein danke"

Die Eintracht wollte den Schriftzug komplett entfernen, was allerdings nicht gelang. Als Reaktion schrieben die Braunschweiger "Nein danke" unter den 96-Schriftzug. Nach NDR Informationen geschah dies auf Vorschlag des Fanbeauftragten.

Zum Zweitliga-Derby zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 kommt es am Sonntag, den 19. März (13.30 Uhr). In der Hinrunde hatten sich die Teams 1:1 getrennt.

Weitere Informationen
Braunschweigs Anton Donkor, Lion Lauberbach, Torschütze Manuel Wintzheimer und Keita Endo (v.l.) bejubeln einen Treffer. © picture alliance/dpa | Michael Matthey

Braunschweig: Heimsieg gegen Heidenheim, aber Ärger über eine "96"

Die abstiegsbedrohten Niedersachsen lieferten eine kämpferisch starke Leistung gegen das Topteam aus Heidenheim ab. Lion Lauberbach gelang ein Traumtor. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 05.02.2023 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Eintracht Braunschweig

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Spieler bejubeln den Führungstreffer © Imago Images Foto: Tauchnitz

Werder Bremen siegt und schickt den VfL Bochum in die Relegation

Vor den Augen der Double-Mannschaft von 2004 gewannen die Grün-Weißen gegen die Nordrhein-Westfalen mit 4:1. mehr