Omar Megeed (l.) vom Hamburger SV im Duell mit Oliver Hüsing von Arminia Bielefeld © Witters Foto: Valeria Witters

Bei HSV-Sieg in Bielefeld: Youngster Megeed schreibt Geschichte

Stand: 14.08.2022 11:39 Uhr

Geschichte geschrieben hat der Hamburger SV in seiner langen Vereinsgeschichte schon oft - und ebenso viele nicht immer schöne Geschichten produziert. Am Sonnabend sorgte der Fußball-Zweitligist durch die Einwechslung des erst 16-jährigen Omar Megeed nun für eine weitere historische Marke.

Der Deutsch-Ägypter wurde in der Auswärtspartie bei Arminia Bielefeld (2:0) in der 89. Minute für Torjäger Robert Glatzel aufs Feld geschickt. Der Teenager gab damit nicht nur seinen Einstand im Bundesliga-Unterhaus, sondern löste auch den inzwischen für den VfB Stuttgart auflaufenden Josha Vagnoman als jüngsten HSV-Profidebütanten ab. Der Rechtsverteidiger hatte 2018 mit 17 Jahren und 89 Tagen sein erstes Spiel im bezahlten Fußball bestritten - und war dabei mit den Hanseaten 0:6 gegen Bayern München untergegangen.

Megeed war am Tag seines Profi-Einstands 16 Jahre und 359 Tage alt - und kam in den Genuss seiner ersten Siegprämie. Am kommenden Freitag feiert das Offensiv-Talent seinen 17. Geburtstag. Das schönste Geschenk gab es nun in Form des Kurzeinsatzes schon vorher.

Trainer Walter: "Omar ist total geerdet"

Dass der ägyptische Junioren-Nationalspieler in Bälde sein Profidebüt feiern würde, hatte sich bereits in den vergangenen Wochen angedeutet. Der Linksaußen trainiert seit diesem Sommer mit dem Zweitliga-Team und war auch mit ins Trainingslager in die Steiermark gereist. Wenn Coach Tim Walter zu Megeed befragt wurde, schwärmte der 46-Jährige stets in höchsten Tönen von ihm. Nun verhalf er ihm zu seinem ersten Einsatz und machte den Teenager damit auch zum jüngsten Profidebütanten in der Geschichte der Zweiten Liga.

Dass das Talent jetzt abhebt, befürchtet Walter nicht. "Omar ist total geerdet. Er ist ein total zurückhaltender Junge, der immer Feuer hat, jedem zuhört und alles aufsaugt und mitnimmt. Er ist ein großartiger Junge, der sehr gute Anlagen hat", erklärte der Coach.

Weitere Informationen
Der HSV-Akteur Ransford-Yeboah Königsdörffer bejubelt einen Treffer. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

2:0 - HSV trotzt der Hitze und behält in Bielefeld einen kühlen Kopf

Der Hamburger SV hat sich in der Spitzengruppe der Zweiten Liga festgesetzt. Der HSV war gegen Arminia wacher, angriffslustiger und zielstrebiger. mehr

Megeed läuft nach Profidebüt für die U19 auf

Viel Zeit, sich über seinen historischen Profi-Einsatz Gedanken zu machen, hatte Megeed zunächst ohnehin nicht. Denn nach der Rückreise aus Bielefeld nach Hamburg dürfte es für den Teenager am Samstagabend ziemlich früh ins Bett gegangen sein. Schließlich stand für den Linksaußen am Sonntagmorgen bereits das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Mit der U19 des HSV trat Megeed in der A-Junioren-Bundesliga gegen die SG Dynamo Dresden an.

Einsätze im Talenteschuppen des Zweitligisten werden wohl auch in Zukunft für den Deutsch-Ägypter an der Tagesordnung sein. Denn Walter will einen der begabtesten Nachwuchsspieler des Zweitligisten behutsam aufbauen. "Wir werden hoffentlich noch viel Freude mit ihm haben, brauchen aber auch ein wenig Geduld", sagte der Coach.

Weitere Informationen
Thomas Wüstefeld © Witters

HSV-Kontrolleure geben Transfers frei - Stadionsanierung unklar

Der HSV kann in den nächsten Tagen Neuverpflichtungen vornehmen. Offen blieb, ob Wüstefelds Finanzierungsplan vom Aufsichtsrat akzeptiert oder abgelehnt wurde. mehr

Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.08.2022 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

HSV

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Sportdirektor Michael Mutzel vom Hamburger SV © Witters Foto: Wolfgang Zink

Keine Einigung zwischen HSV und Ex-Sportchef Mutzel vor Gericht

Der HSV bot eine Abfindung in Höhe von 100.000 Euro. Dies lehnte der 43-Jährige ab, sodass es wohl einen weiteren Termin vor Gericht gibt. mehr