Oldenburgs Marcel Appiah (3) gegen Meppens Marvin Pourie (13) © Imago Images

Aufsteiger VfB Oldenburg holt Punkt gegen SV Meppen

Stand: 23.07.2022 15:54 Uhr

Aufsteiger VfB Oldenburg hat in seinem ersten Spiel im Profifußball seit 25 Jahren einen Punkt erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Dario Fossi spielte zum Drittliga-Saisonauftakt im Derby gegen den SV Meppen, der seine Führung leichtfertig vergab, 1:1 (0:1).

von Bettina Lenner

Vor dem Anpfiff hatte es auch in Oldenburg eine Schweigeminute in Gedenken an Uwe Seeler gegeben, der am Donnerstag im Alter von 85 Jahren gestorben war. Beide Mannschaften spielten mit Trauerflor.

Traumtor von Meppens Hemlein

Neuling Oldenburg versteckte sich nicht, sondern spielte von Beginn an mutig nach vorne, unterstützt vom Großteil der rund 9.000 Zuschauer im maroden, aber stimmungsvollen Marschwegstadion. Doch nach etwas mehr als einer Viertelstunde war Christoph Hemlein der Stimmungskiller. Der Mittelfeldspieler wurde 35 Meter vor dem Tor nicht angegriffen, zog einfach ab - ein sagenhafter Schuss und das frühe 1:0 für die Gäste (17.). VfB-Aufstiegstorwart Pelle Boevink, der etwas überraschend den Vorzug vor dem erfahrenen Zugang Sebastian Mielitz erhalten hatte, wurde eiskalt erwischt und sah verdutzt zu, wie der Ball im rechten Winkel einschlug.

Der SVM mit seiner gut organisierten Defensive zog sich mit der Führung im Rücken zurück, die Oldenburger versuchten das Spiel schnell zu machen, es haperte jedoch an der Genauigkeit. Ohnehin blieben die Möglichkeiten hüben wie drüben überschaubar. Nicht zuletzt auch, weil beide Teams verletzungsbedingt auf ihre Top-Scorer verzichten mussten. Meppens Luka Tankulic ist am Meniskus operiert worden und fällt auf unbestimmte Zeit aus, Oldenburgs Stürmer Ayodele Adetula muss derzeit wegen eines Außenbandanrisses im linken Knie passen.

Käuper motzt und sieht die Ampelkarte

In die Partie kam vor allem deshalb noch einmal richtig Bewegung, weil Ole Käuper seiner Meppener Mannschaft einen Bärendienst erwies. Der Mittelfeldakteur sah zunächst wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Über die Entscheidung von Schiedsrichter Tobias Schultes beklagte sich der Ex-Bremer - und sah Gelb-Rot (61.). Die Überzahl brachte Oldenburg frischen Wind - wie auch die Einwechslung von Manfred Starke in der 65. Minute, denn kurz darauf nickte der Joker nach gelungener Flanke von Justin Plautz zum Ausgleich ein (71.).

Nun lag Spannung in der Luft, beide Kontrahenten hatten die Chance zum Sieg. Die beste Gelegenheit besaß Max Wegner, dessen Schuss von SVM-Keeper Jonas Kersken zur Ecke gelenkt wurde (80.). Es blieb beim Remis. Schon am kommenden Mittwoch treffen beide Clubs erneut aufeinander. Dann zum Auftakt des Landespokals in Niedersachsen und in Meppen.

1.Spieltag, 23.07.2022 14:00 Uhr

VfB Oldenburg

1

SV Meppen

1

Tore:

  • 0:1 Hemlein (17.)
  • 1:1 Starke (71.)

VfB Oldenburg: Boevink - L. Deichmann, Appiah, Steurer - Ndure, Krasniqi, Kaissis (64. Starke), Plautz (83. Knystock) - Brand (83. Bookjans), Badjie - Wegner (86. Ifeadigo)
SV Meppen: Kersken - Ballmert, Puttkammer, Fedl, Dombrowka - Käuper, Blacha - Hemlein (50. Faßbender), Piossek (71. Risch), Abifade (85. Feigenspan) - Pourié
Zuschauer: 9202

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 23.07.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

VfB Oldenburg

SV Meppen

3. Liga

Mehr Fußball-Meldungen

Hansa-Trainer Bernd Hollerbach © imago images

Hansa-Trainer Hollerbach: "Wir müssen die Dritte Liga annehmen"

Trainer Bernd Hollerbach hat in Rostock eine herausfordernde Aufgabe. Er muss das Team nach dem Zweitliga-Abstieg stabilisieren, warnt aber vor dem Beispiel Arminia Bielefeld. mehr