Stand: 29.03.2018 12:38 Uhr

Auch Bargfrede verlängert Vertrag bei Werder

Bild vergrößern
Für immer Werder? Philipp Bargfrede soll auch nach dem Karriereende beim Bundesligisten bleiben.

Werder Bremen hat einen weiteren Leistungsträger langfristig an sich gebunden. Einen Tag nach Fin Bartels verlängerte auch Philipp Bargfrede seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten. Der Mittelfeldspieler unterschrieb einen langfristigen Kontrakt, der ihm nach Ende der aktiven Karriere die Möglichkeit bietet, bei Werder zu arbeiten. Der 29-Jährige wird dann zunächst ein sogenanntes Trainee-Programm absolvieren. Über die genaue Laufzeit des neuen Vertrags machte der Fußball-Bundesligist keine Angaben. "Es sind noch ein paar Jahre. Wie viele genau, das geben wir ja nicht bekannt", so Bargfrede, der seit 2004 in Bremen spielt und deshalb betonte: "Ich habe schon eine besondere Beziehung zum Verein."

"Philipp ist seit Jahren ein ganz wichtiger Baustein in diesem Team. Mit seiner Erfahrung und seiner Persönlichkeit bin ich mir sicher, dass er für den Verein auch nach seiner Karriere ein absoluter Gewinn ist", kommentierte Werder-Trainer Florian Kohfeldt Bargfredes Vertragsverlängerung.

Verletzter Bartels bleibt bis 2020

Videos

Am Mittwoch hatten der Bundesligist ein Zeichen gesetzt und den Vertrag mit dem derzeit verletzten Profi Fin Bartels vorzeitig bis 2020 verlängert. Der bisherige Kontrakt galt bis 2019. "Gemeinsam mit Fin haben wir entschieden, die Option bereits jetzt zu ziehen. Fin ist ein ganz wichtiger Spieler für uns, der auch in Zukunft ein Gesicht der Mannschaft sein soll. Dazu gibt es uns aber auch ihm eine gewisse Planungssicherheit nach seiner Verletzung", erklärte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann.

"Fühle mich in Bremen sehr wohl"

Bartels hatte sich im Dezember einen Achillessehnenriss zugezogen und wird erst in der kommenden Saison wieder auf dem Platz stehen. "Es ist ja kein Geheimnis, dass ich mich mit meiner Familie sehr wohl in Bremen fühle. Das habe ich immer wieder betont. Für mich geht es jetzt erst einmal darum, wieder richtig fit zu werden und dann möchte ich ab der kommenden Saison mit dazu beitragen, den positiven Weg, den Werder eingeschlagen hat, weiter mit diesem Team fortzuführen", erklärte der 31-Jährige.

Auch Kohfeldt freute sich über den Verbleib des Offensivspielers: "Fin ist ein Spieler, der den SV Werder in den vergangenen Jahren geprägt hat und immer wieder unterstrichen hat, wie wichtig er mit seiner Qualität und seiner Erfahrung für uns ist." Bartels war 2014 vom FC St. Pauli an die Weser gekommen. Für Werder lief er 104 Mal in der Bundesliga auf und erzielte dabei 22 Treffer.

Weitere Informationen

Bremens Patient Bartels: "Ich habe den Kopf oben"

Fin Bartels ist nach seinem Achillessehnenriss wieder im Training. Wie er den Frust bekämpft, Bremens Situation einschätzt und seine Zukunft plant, erzählt er NDR.de (23.1.2018). mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 28.03.2018 | 10:25 Uhr

Mehr Sport

02:51
Nordmagazin
02:58
Sportclub

Geschenke und Modesünden beim VfL Wolfsburg

09.12.2018 22:50 Uhr
Sportclub
03:33
Sportclub