2:1 - Meppen verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Stand: 19.02.2021 20:59 Uhr

Der SV Meppen hat zum Auftakt des 25. Spieltags in der Dritten Liga erneut dreifach gepunktet. Das 2:1 (1:1) am Freitagabend gegen den Halleschen FC war ein Erfolg der Beharrlichkeit in einem umkämpften Spiel.

von Martin Schneider

Ein Aussetzer von Abwehrspieler Jeron Al-Hazaimeh kurz vor der Halbzeit hätte dem SVM fast den verdienten Sieg gekostet, doch Winter-Neuzugang Tom Boere wurde mit seinem ersten Tor für die Emsländer zum Matchwinner. Mit 29 Punkten belegen die Niedersachsen vorerst den zwölften Tabellenrang und haben nun acht Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Rückkehrer Amin trifft früh

Trainer Torsten Frings, der von einem "zu einhundert Prozent verdienten Sieg" sprach, bewies beim Duell gegen die Gäste aus Sachsen-Anhalt ein glückliches Händchen. Der gegen Unterhaching noch Gelb-gesperrte Linksverteidiger Hassan Amin kehrte in die Startelf zurück. Und der Deutsch-Afghane fügte sich blendend wieder ein: In der zehnten Minute traf er nach einem sehenswerten Diagonalball von Boere ins lange Eck zum 1:0.

Die Gäste-Führung fiel überraschend. In den Anfangsminuten war der HFC, dessen Spiel gegen den MSV Duisburg in der vergangenen Woche genauso wie die Partie der Emsländer gegen Viktoria Köln der Witterung zum Opfer gefallen war, die bessere Mannschaft. Das frühe Tor aber änderte die Kräfteverhältnisse. "Jeder Funke kann das Feuer entfachen", stand auf einem Transparent, das Meppener Fans vor dem Spiel im Stadion aufgehängt hatten. Und in der Offensive der Gastgeber knisterte es im ersten Durchgang ordentlich: Luka Tankulic (13., 30.) und Boere (23., 33.) boten sich weitere gute Möglichkeiten.

Ausgleichstreffer sorgt für Diskussionen

So überraschend wie die Führung fiel dann auch der Ausgleich der Gäste - unter Mithilfe des SVM. Halles Torjäger Terrence Boyd blieb nach einem Schussversuch an der Strafraumgrenze kurz liegen und hielt sich mit schmerzverzerrtem Gesicht die Wade. Meppens Al-Hazaimeh breitete mit dem Ball am Fuß die Arme aus und zeigte halbherzig an, das Spiel unterbrechen zu wollen. Doch anstatt ins Aus spielte der Verteidiger den Ball in die Füße von Halles Braydon Manu. Der schaltete schnell und legte in die Mitte auf den freistehenden Michael Eberwein, der zum 1:1 traf (44.).

Schiedsrichter Max Burda, der die Partie nicht unterbrochen hatte, gab den Treffer. Die Diskussionen darüber auf dem Platz und an der Seitenlinie hielten auch nach dem Halbzeitpfiff auf dem Weg in die Kabine an. "Für mich ist das eine Unsportlichkeit, weil man das einfach nicht macht", sagte Meppen-Coach Frings nach der Partie. "Die Jungs haben mir gesagt, dass selbst die Halle-Spieler gesagt haben, 'Spiel den Ball ins Aus'."

VIDEO: Meppens Trainer Frings im Interview nach kuriosem Sieg (3 Min)

Meppen mit Wut im Bauch, Boere erlöst sich und den SVM

Angefressen kamen die Emsländer zurück auf den Platz. Doch ein erhitztes Gemüt ist ein schlechterer Ratgeber als ein kühler Kopf. Waren die Torchancen im ersten Durchgang noch klug herausgespielt, wollten die Meppener die Führung nun erzwingen. Darunter litt die Qualität der Torchancen. Doch die Beharrlichkeit der Gastgeber zahlte sich aus, denn der unermüdlich rackernde Boere hatte in der 71. Minute auch das Glück auf seiner Seite. Durch Zufall landete der Ball vor den Füßen des Niederländers, der aus 16 Metern ins linke Eck zum 2:1 traf und in seinem siebten Spiel zum ersten Mal im Meppener Trikot jubeln durfte.

Der SVM verteidigte danach mit allen Kräften. In der dritten Minute der Nachspielzeit musste Keeper Erik Domaschke noch zweimal sein ganzes Können aufbringen, um den Erfolg zu sichern. Nach der abgewehrten Doppelchance des HFC pfiff Schiedsrichter Burda ab und die Meppener freuten sich über einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

25.Spieltag, 19.02.2021 19:00 Uhr

SV Meppen

2

Hallescher FC

1

Tore:

  • 1:0 Amin (10.)
  • 1:1 Eberwein (44.)
  • 2:1 Boere (71.)

SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Osée (46. Bünning), Al-Hazaimeh, Amin - Egerer, Bähre (78. Evseev) - Guder, Tankulic (87. Andermatt), Hemlein (58. Krüger) - Boere (87. Bozic)
Hallescher FC: Eisele - Boeder (81. Menig), Vucur, Reddemann, Sternberg - Nietfeld (75. Vollert), Papadopoulos - Manu, Eberwein (71. Dehl), Derstroff (81. Schtscherbakowski) - Boyd
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.02.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Rostocks Damian Roßbach (r.) bejubelt seinen Treffer gegen Kaiserslautern. © IMAGO / Fotostand

Spätes Glück in Zitterpartie - Hansa springt auf Platz zwei

Erst tief in der Nachspielzeit haben die Rostocker die abstiegsbedrohten Pfälzer mit 2:1 in die Knie gezwungen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr