VIDEO: HSV-Trainer Thioune: "Ich weiß, wo das Gaspedal ist" (11 Min)

1:3 gegen Bochum - Der HSV hat wieder den Herbstblues

Stand: 23.11.2020 15:38 Uhr

Der Hamburger SV hat wieder einmal seinen Herbstblues. Nach dem 1:3 (0:1) gegen den VfL Bochum, der ersten Saisonniederlage in der Liga, wartet die Elf von Coach Daniel Thioune nun seit drei Spielen auf einen Sieg.

von Hanno Bode

Die Vorstellung des Spitzenreiters genügte dabei keinen höheren Ansprüchen. Wie bereits in den Vorjahren scheint es so, als ob die Norddeutschen mit Beginn der kühlen Jahreszeit ihren fußballerischen Esprit und ihre Leidenschaft in der Kabine lassen würden. Die Hanseaten bleiben zwar Zweitliga-Tabellenführer. Doch in dieser Verfassung ist der sechsmalige Meister kein ernsthafter Anwärter auf die Bundesliga-Rückkehr.

"Wir müssen leider eine verdiente Niederlage hinnehmen. Wir sind über die gesamte Spielzeit nicht richtig in die Partie gekommen, hatten kaum Zugriff und zu wenig zwingende Torchancen", analysierte Kapitän Tim Leibold treffend.

Thioune-Elf ohne Struktur und Zugriff

Der HSV enttäuschte am Sonntag im ersten Abschnitt auf ganzer Linie. Der Spitzenreiter fand nur sehr vereinzelt Lösungen gegen das Angriffspressing der Gäste, die durch ihr hohes Anlaufen viele Hamburger Ballverluste provozierten. Kontrollierter Spielaufbau hatte bei den Hausherren absoluten Seltenheitswert. Eigentlich kombinierten sie sich in den ersten 45 Minuten lediglich einmal flüssig nach vorne: Über wenige Stationen gelangte der Ball zu Jeremy Dudziak, der bei seinem Abschluss jedoch im Abseits stand (27.). Der Leistungsträger musste später (66.) ausgewechselt werden, nachdem ihm Bochums Danny Blum mit gestrecktem Bein auf das Sprunggelenk getreten war. Er zog sich eine Prellung zu, wie sich am Montag herausstellte.

Zulj sorgt für verdiente VfL-Führung

Bochum, das die reifere Spielanlage zeigte, hätte nach rund 20 Minuten bereits mit 2:0 führen können. Simon Zoller (19.) und Robert Zulj (21.) ließen gute Chancen ungenutzt. Letzterer musste sich aber nicht lange grämen. In der 35. Minute brachte der Standard-Spezialist den VfL durch einen Foulelfmeter verdient in Führung. Zuvor hatte Keeper Sven Ulreich Robert Tesche im Strafraum zu Fall gebracht. Jenen Robert Tesche, der zu seinen Zeiten als HSV-Profi (von 2009 bis 2013) ziemlich wenig Anerkennung genossen hatte. Aber man sieht sich ja bekanntlich immer zweimal im Leben.

Terodde egalisiert per Elfmeter

Die Hamburger waren nach dem Seitenwechsel sichtlich bemüht, den schwachen Eindruck aus dem ersten Durchgang zu korrigieren. Es war nun ein wenig mehr Mumm in den Aktionen der Gastgeber. Struktur bekamen sie jedoch weiter nicht in ihr Spiel. Bochum blieb besser und besaß durch Zulj die Möglichkeit zum 2:0 - Ulreich parierte (55.). Zehn Minuten später kam dem HSV Maxim Leitsch zur Hilfe. Der VfL-Verteidiger ging im eigenen Strafraum ungeschickt gegen Aaron Hunt zum Ball, brachte den Routinier zu Fall und ließ Referee Tobias Reichel (Stuttgart) keine andere Wahl, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Torjäger Simon Terodde lief an und traf gegen seinen Ex-Club (von 2014 bis 2016) zum Ausgleich (65.).

HSV mit erschreckender Abwehrleistung

Die Hamburger wollten nun mehr - und standen am Ende mit leeren Händen da, weil sie ihre Abwehr entblößten. Parierte Ulreich gegen Zoller noch prächtig und lenkte dessen Schuss an den Pfosten (75.), war der vormalige Bayern-Keeper gegen den gefühlvollen Heber von Blum machtlos (78.). "Das geht zu einfach", schimpfte der 32-Jährige. Eine Sichtweise, die aus HSV-Sicht auch auf das dritte Gegentor zutraf. Raman Chibsah vollendete per Kopf einen Angriff (82.), bei dem die Westdeutschen kaum auf Widerstand getroffen waren.

8.Spieltag, 22.11.2020 13:30 Uhr

Hamburger SV

1

VfL Bochum

3

Tore:

  • 0:1 Zulj (35., Foulelfmeter)
  • 1:1 Terodde (65., Foulelfmeter)
  • 1:2 D. Blum (78.)
  • 1:3 Chibsah (82.)

Hamburger SV: Ulreich - Gyamerah, Leistner, Heyer - Jatta (68. Wood), Onana, Dudziak (68. Gjasula), Hunt (67. Narey), Leibold - Terodde, Wintzheimer (67. Kittel)
VfL Bochum: M. Riemann - Gamboa, Bella-Kotchap, Leitsch, Danilo Soares - Losilla, Tesche (80. Chibsah) - D. Blum (85. Bockhorn), Zulj, Holtmann (75. Ganvoula) - Zoller
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 22.11.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Milot Rashica von Werder Bremen liegt am Boden. © Groothuis/Witters/Pool

Rashica fehlt Werder Bremen bis Ende Januar

Der Offensivspieler zog sich im Training eine Oberschenkelverletzung zu. mehr

Clubboss Martin Kind von Hannover 96 © imago images/Joachim Sielski

Hannover-96-Boss Kind: "Weiter runter sollte es nicht gehen"

Eigentlich soll der Bundesligaaufstieg her, doch aktuell steht Hannover 96 nur auf dem 14. Tabellenplatz. mehr

Wappen von Eintracht Braunschweig zum 125. Vereinsjubiläum  Foto: imago images/Hübner

125 Jahre Eintracht Braunschweig: Wählen Sie Ihr Top-Team!

Eintracht Braunschweig feiert seinen 125. Geburtstag: Wer waren die besten Spieler der "Löwen"? Stimmen Sie ab! mehr

Christian Beck (l.) vom 1. FC Magdeburg im Duell mit Luka Tankulic vom SV Meppen © imago images / Hartmut Bösener Foto: Hartmut Bösener

SV Meppen will im Kellerduell in Magdeburg nachlegen

Die Emsländer können am Freitag mit einem Sieg beim Ex-Europapokalsieger den letzten Platz verlassen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr