VIDEO: Flensburg-Handewitt nimmt Hürde Stuttgart mit Mühe (2 Min)

SG Flensburg-Handewitt siegt und festigt Spitzenposition

Stand: 09.06.2021 21:58 Uhr

Einen Tag nach der Niederlage des Handball-Rekordmeisters THW Kiel beim SC Magdeburg gelang der SG Flensburg-Handewitt am Mittwochabend ein 32:30 (15:11) beim TVB Stuttgart. Dadurch liegt der Spitzenreiter nun drei Pluspunkte vor den "Zebras".

von Christian Görtzen

Den Flensburgern fehlen somit jetzt "nur" noch vier Siege zum Gewinn ihrer vierten deutschen Meisterschaft. Die mittelhohe Hürde TVB Stuttgart hat die Mannschaft von Trainer Maik Machulla erfolgreich genommen. Dadurch hat die SG die Vorlage verwandelt, die ihr der SC Magdeburg einen Tag zuvor geboten hatte. Dessen knapper Heimsieg gegen den THW Kiel hatte Flensburg-Handewitt in die bessere Ausgangsposition für die Schlussphase im Titelkampf gebracht. Durch den Sieg in Stuttgart hat das Machulla-Team nun seine Spitzenposition mit 62:6 Punkten gefestigt. Kiel folgt dahinter mit 59:7 Zählern bei einem weniger ausgetragenen Spiel.

Die "Zebras" müssen jetzt darauf hoffen, dass Flensburg in den kommenden Spielen gegen die Füchse Berlin (H), die HSG Nordhorn-Lingen (A), den HC Erlangen (A) oder am letzten Spieltag zu Hause gegen die HBW Balingen-Weilstetten noch patzt.

SG-Trainer Machulla: "Stolz auf meine Mannschaft"

Machulla war nach dem Erfolg in Stuttgart erleichtert. "Man hat gesehen, dass wir 60 Minuten lang richtig viel investieren mussten, und das machen wir natürlich gerne. Aber es ist heute eine richtige Energieleistung, ein Kraftakt gewesen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dass wir das so gelöst haben", sagte er im Gespräch mit dem NDR. "Wir wollen unseren jetzigen Platz natürlich verteidigen, aber wir wissen, dass das alles noch sehr schwer wird und dass noch harte Aufgaben auf uns zukommen."

SG von Beginn an konzentriert und zielstrebig

Keine 24 Stunden nach der Niederlage des großen Rivalen beim SCM begannen die Flensburger in Stuttgart vor 250 Zuschauern sehr konzentriert und zielstrebig. Es schien so, als wollten die Schleswig-Holsteiner fix für klare Verhältnisse sorgen, um gar nicht erst in Gefahr zu geraten, weniger als die angestrebten zwei Punkte gen Norden mitzunehmen. Vor allem die beiden Schweden Jim Gottfridsson und Hampus Wanne sowie der dänische Nationalspieler Mads Mensah Larsen trugen mit vielen gelungenen Aktionen dazu bei, dass schnell ein deutlicher Vorsprung zustande kam.

So sorgte Wanne mit seinem Tor zum 10:4 (17.) gegen den von einem Meniskusriss genesenen Torhüter Johannes Bitter für die erste Sechs-Tore-Führung der SG. Zwar kamen die Schwaben nach einer Auszeit etwas besser in die Partie, der Vorsprung der Gäste zur Pause war mit 15:11 aber immer noch recht komfortabel.

TVB Stuttgart - SG Flensburg-Handewitt 30:32 (11:15)

Tore Stuttgart: Müller 7, Lönn 6, Peshevski 5, Weiß 4, V. Kristjansson 3/3, Pfattheicher 2, Schulze 2, M. Häfner 1
Tore Flensburg-Handewitt: Wanne 11/5, Larsen 6, Golla 5, Gottfridsson 4, Röd 3, Svan
Zuschauer: 250
Strafminuten: 4/4

Flensburg in Schlussphase in Bedrängnis

Der Auftritt der Norddeutschen war auch zu Beginn der zweiten Halbzeit noch recht souverän. Zwar hatte der TVB beim Stand von 22:24 (47.) bei eigenem Ballbesitz die Chance, bis auf einen Treffer heranzukommen, doch das verhinderten die Gäste. Sie zogen wieder davon. Johannes Golla erzielte das 27:22 (50.). Es schien schon eine Vorentscheidung zu sein, doch dem war nicht so. Die Schwaben ließen nicht locker, gaben nicht auf.

Knapp drei Minuten vor dem Ende führte der Titelkandidat nur mit 30:28, und die Gastgeber waren im Ballbesitz. Einen Treffer verhinderte SG-Torhüter Torbjörn Bergerud, der erneut eine gute Partie bot. Und im Gegenzug gelang Larsen das 31:28. Damit war der Gewinn der beiden Punkte gesichert. Erfolgreichster Spieler der Flensburger war Wanne mit elf Toren.

Weitere Informationen
Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Enttäuschte Spieler des THW Kiel © IMAGO / Jan Huebner

Pokal-Aus und Pleite in Magdeburg: Bittere Woche für den THW Kiel

Der deutsche Handball-Rekordmeister könnte in dieser Saison ohne Titel bleiben. Das sah vor einer Woche noch ganz anders aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 09.06.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Springreiter Michael Jung mit Chipmunk beim Triumph 2021 in Luhmühlen. © IMAGO / Stefan Lafrentz

Vielseitigkeit in Luhmühlen: Jung zum zweiten Mal deutscher Meister

Der dreimalige Olympiasieger war mit Chipmunk das überragende Paar bei den Titelkämpfen. Das Olympia-Ticket ist sicher. mehr