Stand: 24.02.2019 11:09 Uhr

Volleyball: Lüneburg und Schwerin wollen den Pokal

Die Lüneburger Volleyballer stehen vor dem ersten Titelgewinn der Vereinsgeschichte.

Heute blicken die deutschen Volleyball-Fans nach Mannheim, wo die Pokal-Endspiele der Frauen und Männer anstehen. Mit dabei sind zwei Nordteams. Zunächst tritt um 13.30 Uhr die SVG Lüneburg gegen Rekordpokalsieger VfB Friedrichshafen an. Knapp drei Stunden später (16.15 Uhr) duelliert sich beim Frauen-Finale Meister Schweriner SC mit Bundesliga-Tabellenführer MTV Stuttgart.

SVG: Über Berlin ins Finale

Videos
03:56
Hallo Niedersachsen

Volleyballer der SVG Lüneburg im Pokalfieber

23.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Gelingt den Volleyball-Männern der SVG Lüneburg gegen die Übermannschaft aus Friedrichshafen der erste Pokalsieg der Vereinsgeschichte? Vor dem großen Finale ist die Zuversicht groß. Video (03:56 min)

Bei den Männern ist das Finale die Neuauflage des Endspiels von 2015. Damals war die Ausgangslage eindeutig: Die "LüneHünen" waren frisch in die Bundesliga aufgestiegen und gegen Friedrichshafen chancenlos: Nach nur 68 Minuten endete die Partie mit einem satten 0:3 aus Sicht der Niedersachsen. Mittlerweile ist die SVG allerdings gereift und in der Lage, Favoriten ein Bein zu stellen. So warf sie im Halbfinale Meister BR Volleys aus dem Wettbewerb. Lüneburgs Coach Stefan Hübner ist zuversichtlich: "Ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Spiel machen werden. Was dann dabei herauskommt, wird man sehen."

Friedrichshafen hat Respekt

Die Norddeutschen gehen das Duell zudem als aktueller Bundesliga-Dritter mit breiter Brust an und hoffen auf den ersten Titelgewinn der Vereinsgeschichte. Mit einem einseitigen Spiel wie vor vier Jahren rechnet niemand mehr, auch nicht Friedrichshafen. "Die Lüneburger spielen ihre bisher beste Saison", sagte VfB-Trainer Vital Heynen. Sein Team hat die Stärke des Gegners am eigenen Leib erfahren müssen: Vor etwas mehr als einem Monat gewannen Lüneburg das Bundesliga-Auswärtsspiel am Bodensee mit 3:2.

SSC hat mit Stuttgart noch eine Rechnung offen

Bei den Frauen haben die Schwerinerinnen mit Stuttgart noch eine Rechnung offen. Vor zwei Jahren verloren sie das Endspiel gegen die Schwäbinnen nach einer 2:0-Satzführung noch mit 2:3. Und in der laufenden Bundesligasaison gab es die bisher einzige Niederlage gegen den immer noch ungeschlagenen Tabellenführer. Und das auch noch daheim. SSC-Trainer Felix Koslowski ficht das nicht an: "Jetzt sind alle gewarnt und wissen, was passieren kann."

Champions-League-Auftritte machen Mut

Videos
02:31
Nordmagazin

SSC Schwerin vor dem Pokalfinale

22.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin

In Mannheim findet am Sonntag das deutsche Pokalfinale im Volleyball zwischen dem SSC Schwerin und dem MTV Stuttgart statt. Die Schwerinerinnen wollen erstmals seit 2013 wieder den Titel gewinnen. Video (02:31 min)

Immerhin aber ist das Team um Kapitänin Jennifer Geerties in dieser Saison auswärts noch ungeschlagen. Zudem hat der SSC bei seinem Comeback in der Champions League nach fünfjähriger Pause bislang eine Vorrunde hingelegt, wie sie dem vor der Saison neu formierten Team kaum jemand zugetraut hatte. "Ich bin stolz auf meine Mannschaft", sagte Koslowski nach dem 3:1 über LKS Lodz, dem zweiten Heimsieg in der Gruppenphase. Der hat Mut gemacht, auch den zweiten Titel der Saison mit in die Heimat zu nehmen. Den ersten gab es schon zum Start im Herbst vergangenen Jahres mit der erfolgreichen Verteidigung des Supercups. Gegen Stuttgart soll die nächste Trophäe her.

Weitere Informationen

SVG Lüneburg im Pokalfinale

Die Volleyballer der SVG Lüneburg haben das Endspiel um den DVV-Pokal erreicht. Im Halbfinale besiegten die Niedersachsen überraschend den Meister Berlin Volleys mit 3:2. mehr

Volleyball-Pokalfinale: Schwerin heiß auf die Revanche

SSC-Kapitänin Jennifer Geerties will mit ihrem Team am Sonntag den DVV-Pokal gewinnen. Die Wiederauflage des Finales von 2017 weckt beim Volleyball-Star den Wunsch auf Wiedergutmachung. mehr

SSC Schwerin kämpft sich ins Pokalfinale

Die Volleyballerinnen des SSC Schwerin dürfen vom Pokalsieg 2019 träumen. Im Halbfinale räumte der Meister den SC Potsdam aus dem Weg. Im Finale am 24. Februar wartet nun Stuttgart. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 24.02.2019 | 22:50 Uhr

Mehr Sport

02:28
Hallo Niedersachsen

Hannover 96: Kind-Kritiker im Aufsichtsrat

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:19
Sportclub
02:25
NDR Info

Treffen der Fanprojekte auf St. Pauli

23.03.2019 10:25 Uhr
NDR Info