Stand: 19.08.2022 18:39 Uhr

Geldstrafen gegen Hansa Rostock deutlich reduziert

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat mehrere Geldstrafen gegen den Zweitligisten Hansa Rostock um 32.200 Euro reduziert. Rostock muss nach einer mündlichen Verhandlung noch 105.725 Euro zahlen, wovon bis zu 35.100 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle oder gewaltpräventive Maßnahmen verwendet werden können. "Das Sportgericht hat bei der Urteilsfindung berücksichtigt, dass Hansa Rostock erhebliche Maßnahmen unternommen hat, damit Zuschauerfehlverhalten möglichst vermieden wird", sagte der Sportgerichts-Vorsitzende Stephan Oberholz. | 19.08.2022 18:31

Mehr Sport-Meldungen

Marcel Schäfer (l.) und Sebastian Schindzielorz © IMAGO / RHR-Foto

VfL Wolfsburg: Schäfer beerbt Schmadtke - Schindzielorz kommt

Die beiden Ex-VfL-Profis bilden ab Februar 2023 die neue sportliche Führung beim Fußball-Bundesligisten aus Niedersachsen. mehr