Stand: 23.08.2022 09:26 Uhr

Abgelehnte Corona-Hilfen: HSVH prüft Klage

Für die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg könnte es in den kommenden Monaten um viel Geld gehen. Die Hanseaten prüfen eine Klage gegen das Bundesverwaltungsamt. Grund ist die Ablehnung des Antrags auf Coronahilfen für Einnahmeausfälle aus dem Ticketing-Verkauf im dritten und vierten Quartal 2021. Der Club bezifferte die Summe auf knapp 670.000 Euro. Die Förderung gelte nur für Erst- und Zweitligisten, nicht aber für Aufsteiger, so die Richtlinie. Der HSVH sieht darin eine "Wettbewerbsverzerrung". | 23.08.2022 09:26

Mehr Sport-Meldungen

Die Ruderer des Deutschland-Achters © picture alliance/dpa Foto: Federico Gambarini

Jetzt live Kanal-Cup: Deutschland-Achter mit Corona-Problemen

Der NDR überträgt live. Aber neun deutsche WM-Teilnehmer fallen nach den enttäuschenden Titelkämpfen mit einem positiven Test aus. Video-Livestream