Stand: 25.09.2020 08:35 Uhr

Kochen mit Frischkäse: Welche Sorte zu welchem Gericht?

Zwei kleine Brotscheiden sind mit Frischkäse bestrichen und mit Petersilie dekoriert. © COLOURBOX Foto: JuNiArt
Sein frischer Geschmack macht Frischkäse so beliebt.

Frischkäse ist beliebt - als herzhafter oder süßer Brotaufstrich, in Soßen oder Suppen. Die meisten kennen Frischkäse in Form von Schmierkäse. Genau genommen gehören auch Quark, Mozzarella, Mascarpone, Feta und Hüttenkäse zu den Frischkäse-Sorten.

Die Herstellung von Frischkäse dauert 48 Stunden, im Gegensatz zu anderen Käsesorten muss Frischkäse nicht reifen. Die Herstellung erfolgt durch Säuern und Dicklegen der Milch mit Milchsäurebakterien und Lab. Durch Zugabe von mehr oder weniger Rahm wird der Fettgehalt eingestellt. Im Kühlregal gibt es neben Frischkäse zahlreiche Frischkäse-Zubereitungen mit Kräutern, Gewürzen oder auch süßen Früchten.

Fett und Kalorien in Frischkäse

Purer Frischkäse schmeckt leicht säuerlich, cremig-milchig und je nach Fettgehalt sahnig oder eher mild bis neutral. Der Fettgehalt lässt sich in sogenannte Stufen unterteilen:

  • Doppelrahm
  • Rahm
  • Halbfett
  • Mager

Den höchsten Energiegehalt hat Doppelrahm-Frischkäse: Mit rund 360 Kilokalorien pro 100 Gramm ist er aber immer noch kalorienärmer als Butter.

Nicht immer für Vegetarier geeignet

Nicht jede Frischkäse-Zubereitung ist für Vegetarier geeignet: Einige Produkte enthalten Speisegelatine, die aus dem Bindegewebe und aus Knochen von Schweinen und Rindern hergestellt wird. Das nicht vollwertige tierische Eiweiß ist geschmacksneutral, aber nicht vegetarisch.

Mehr Volumen durch Stickstoff

Einige Frischkäse-Zubereitungen erscheinen besonders luftig und locker. In diesem Fall wurde die Masse meist mit Stickstoff aufgeschlagen. Das Ergebnis: mehr Volumen, weniger Frischkäse. Eine entsprechende Kennzeichnung auf der Verpackung ist nicht vorgeschrieben.

Frischkäse kühl aufbewahren

Durch seinen hohen Wassergehalt von mindestens 73 Prozent ist Frischkäse schneller verderblich als gereifter Käse. Deshaln sollte man Frischkäse stets kühl aufbewahren und nach dem Öffnen innerhalb weniger Tage verbrauchen. Keinen Frischkäse verzehren, der bitter schmeckt oder schimmelig aussieht.

Wie Frischkäse am besten schmeckt

Frischkäse eignet sich als Brotaufstrich, als Dip und als Füllung - zum Beispiel für Peperoni, Pilze oder Nudelteig. Empfehlenswert sind beispielsweise Frischkäse-Zubereitungen mit feinen Kräutern.

Purer Frischkäse schmeckt gut mit Obst, in Desserts oder als Creme für Torten. Viele Rezepte für traditionelle und moderne Kuchen enthalten Frischkäse, oft Quark und Schichtkäse.

Fettreiche Frischkäse-Sorten geben Soßen eine sämige Konsistenz.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 28.09.2020 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Lebensmittel

Mehr Verbrauchertipps

Solarmodule eines Balkonkraftwerke an einem Mehrfamilienhaus. © picture alliance / imageBROKER Foto: Robert Poorten

Balkonkraftwerk: Was kostet es und lohnt sich die Mini-Solaranlage?

Der Betrieb von Balkonkraftwerken wird mit dem Solarpaket I einfacher. Einige Länder und Kommunen gewähren zudem Zuschüsse. mehr