Stand: 27.11.2017 14:55 Uhr  | Archiv

Alexa im Selbstversuch: Die Skills

Kennen Sie Alexa? So heißt die Sprachassistentin im Lautsprecher Echo von Amazon. Sie kann zum Beispiel Musik wiedergeben, Geräte im Haushalt steuern und Produkte beim Online-Händler Amazon bestellen. Wie gut klappt das im Alltag? Und wie sieht es mit dem Datenschutz und der Privatsphäre aus? Markt Autor Uwe Leiterer probiert es aus. Heute: die Alexa-Skills.

Alexa allein ist schon ganz praktisch, aber richtig nutzen kann man die Sprachassistentin mit sogenannten Skills. Skills sind kleine Programme, mit denen Alexa neue Fähigkeiten gegeben werden können, zum Beispiel Abfahrtszeiten des ÖPNV oder der Bahn nachschauen, Fitnesswerte der Uhr wiedergeben oder Rezepte vorlesen. Es gibt mittlerweile über 15.000 Skills, die meisten davon sind unbrauchbar beziehungsweise verkappte Werbung. Die Perlen muss man (noch) mit der Lupe suchen. Am praktischsten finde ich unter anderem den Skill "Abfallkalender".

Die Installation

Die Installation des "Abfallkalenders" ist nicht ganz so einfach wie die anderer Skills. Die muss man nämlich nur in der Alexa-App raussuchen und aktivieren. "Abfallkalender" ist das Werk eines Hobby-Programmierers und - wie bisher alle anderen Skills - kostenlos. Die Anleitung ist für Android-Smartphones, für IOS (Apple) funktioniert es analog. Meine Tipps: Sie sollten die gesamte Installation mit dem Handy machen, auf dem sich auch die Alexa-App befindet. Öffnen Sie die Homepage Ihrer Stadtreinigung und suchen Sie nach Terminen für die Müllabholung. Dort wird in den meisten Fällen eine Datei zum Download zur Verfügung gestellt. Die Datei hat die Endung ".ics". Findet man keine, müsste man die Termine von Hand eintragen, das ist aber nicht so komfortabel.

Anleitung Schritt für Schritt:

  1. Öffnen Sie die Alexa-App und drücken Sie auf die drei Balken links oben.
  2. Skills auswählen.
  3. "Abfallkalender" in das Suchfeld eingeben und den erste Treffer auswählen.
  4. Aktivieren.
  5. Alexa liest einen Code vor und die Webadresse des Programmierers: http://mnbvcx.eu/abfallkalender
  6. Jetzt öffnen Sie auf Ihrem Handy einen Browser und geben die Webadresse http://mnbvcx.eu/abfallkalender ein. Dort muss der Code in ein Feld eingetippt werden.
  7. Einen neuen Tab für die Homepage Ihrer Stadtreinigung öffnen und nach den Müllabholterminen für Ihre Straße suchen.
  8. Die Datei mit der Endung ".ics" auf Ihrem Handy suchen.
  9. Jetzt wieder zu Ihrem Abfallkalender-Tab springen und den Speicherort auf dem Handy angeben.
  10. Die App "Eigene Dateien" (gelber Ordner) auf dem Handy öffnen, den Gerätespeicher auswählen, dann den Ordner "Downloads" und die oberste Datei. Die hat einen Namen wie "Abfuhrtermine" und zwingend die Endung ".ics". Die Datei auswählen: Fertig.

Ab jetzt kann sich Alexa mit den Terminen herumschlagen.

Was ist mit dem Datenschutz?

Zum Datenschutz: Natürlich kann man sich fragen, was Amazon jetzt großartig mit meinen Müllabfuhrterminen anstellen soll. Trotzdem erhält Amazon über jeden Skill zusätzliche private Daten, das sollte dem Nutzer bewusst sein. In der Datenschutzerklärung heißt es wörtlich: "Wir sammeln folgende Informationen: Informationen, die Sie uns geben.Wir erfassen alle Informationen, die Sie auf unsere Website eingeben oder uns in anderer Weise übermitteln." Vertrauenerweckend klingt das nicht gerade.

Sprachassistentin im Test - Teil 1:
Amazon Echo © Uwe Leiterer

Sprachassistentin: Was taugt Amazon Alexa?

Sprachassistenten wie Amazon Alexa sollen den Alltag erleichtern. Ob das gelingt, testet Markt Autor Uwe Leiterer. Erste Hürde: die Installation per Smartphone-App. mehr

Uwe Leiterer testet das Einkaufen mit Alexa. © NDR

Amazon Alexa im Selbstversuch: Einkaufen

Markt Autor Uwe Leiterer testet die Sprachassistentin Alexa. Diesmal geht er auf Shopping-Tour. Wie funktioniert es und wer haftet bei Bestellungen von Unbefugten? mehr

Der von Amazon entwickelte Lautsprecher Alex © fotolia.com Foto: Screeny

Alexa im Smart Home: Geräte im Haus steuern

Wie gut lassen sich Lampen und Heizungen mit der Sprachassistentin Alexa steuern? Markt Autor Uwe Leiterer ist nicht von allen Funktionen im Smart Home begeistert. mehr

Echo-Lautsprecher von Amazon steht auf einem gedeckten Tisch © imago/AFLO Foto: Rodrigo Reyes Marin

Wie Amazon mit Alexa Kundendaten sammelt

Amazon sammelt schon lange Kundendaten. Durch Alexa bekommt der Konzern aber ein noch klareres Bild seiner Kundschaft. Die Alexa-App bestimmt Standort und sammelt Nutzerdaten. mehr

Weitere Informationen

Siri, Cortana, Alexa: Warum sind Sprachassistenten Frauen?

Siri - die Sprachassistentin von Apple - ist eine Frau. Oder besser, ihr Name und ihre Stimme sind standardmäßig weiblich. Aber warum ist das eigentlich so? Wir erklären es! mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 20.11.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Ein Fläschchen liegt auf Ingwerstücken © Colourbox Foto: Sergii

Wie gut sind Ingwer Shots aus Supermarkt und Discounter?

Die Hauptzutat ist Apfelsaft, zudem enthalten die Shots viel Zucker. Besser ist selbst aufgebrühter frischer Ingwer. mehr

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr

Menschen vor einem Plakat mit Rabattangeboten zum Black Friday. © picture alliance / NurPhoto

Black Friday 2020: Fake-Angebot oder guter Deal?

Am 27. November lockt der Black Friday wieder mit zahllosen Schnäppchen. Doch vorher lohnt ein Preisvergleich. mehr

Autoreifen © Colourbox Foto: f9photos

Winterreifen oder Ganzjahresreifen? Auto-Tipps für den Winter

Nun rutschen die Temperaturen nachts in die Nähe des Nullpunktes. Zeit, sich um die passenden Reifen für den Winter zu kümmern. mehr