Stand: 08.08.2020 09:20 Uhr  | Archiv

Badeseen in Hamburg

Die Hansestadt bietet trotz ihrer vergleichsweise kleinen Fläche ein Dutzend Badeseen mit 15 Badestellen. Wer abtauchen will, kann sich auf sauberes Wasser freuen: Die Wasserqualität wird während der Saison von Mai bis September regelmäßig kontrolliert, da es im Spätsommer durch die relativ hohen Wassertemperaturen häufig zu einer Belastung mit Blaualgen und Zerkarien kommt. Aktuelle Informationen zur Wasserqualität, zu möglichen Belastungen und Badeverboten sind unter www.hamburg.de/badegewaesser zu finden.

Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie können die Öffnungszeiten der Badeseen variieren.

Badeseen in Hamburgs Umland

Das Tonteichbad in Aumühle © NDR Foto: Irma Kreussler

Das Tonteichbad - Wohltat für die Haut

Östlich von Hamburg kann man in einer ehemaligen Tongrube baden. Das Besondere: Das Wasser ist leicht sauer und enthält Eisen. Dadurch ist es besonders angenehm für die Haut. mehr

Der Großensee in Stormarn. © hamburg-marketing

Großen- und Lütjensee

Im Nordosten von Hamburg liegt der Großensee als Teil einer Drei-Seen-Platte. Das Wasser des Sees gilt als eines der klarsten in der Region. mehr

Service

Wassertropfen © picture-alliance

Wasserqualität der Hamburger Badegewässer

Auf der Seite der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt finden Sie die Ergebnisse der regelmäßigen Beprobung der Hamburger Badegewässer. extern

Blick von der Elbe auf die Hamburger Landungsbrücken © NDR Foto: Kathrin Weber

Hamburg: Vielseitige Metropole am Wasser

Elbphilharmonie, Alster, Hafen und Parks: Hamburg hat viele Facetten, Wasser spielt dabei eine wichtige Rolle. Tipps für Besucher. mehr

Urlaubsregionen im Norden