Beethoven-Quartette im Rolf-Liebermann-Studio

Das Noah Quartett mit Alexandra Psareva (von links), Michael Stürzinger, Erik Wenbo Xu und Bettina Barbara Bertsch.

Mit seinen Streichquartetten hat Beethoven die Grenzen der Gattung gesprengt und die Tür zu neuen Dimensionen aufgestoßen. Das ist auch in den Werken zu spüren, die das Noah Quartett zum Beethovenjahr 2020 spielte.

Mo, 17.02.2020 | 20 Uhr
Hamburg, Rolf-Liebermann-Studio (Oberstraße 120)

Noah Quartett:
Alexandra Psareva Violine
Michael Stürzinger Violine
Erik Wenbo Xu Viola
Bettina Barbara Bertsch Violoncello

LUDWIG VAN BEETHOVEN

  • Streichquartett c-Moll op. 18 Nr. 4
  • Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3
  • Streichquartett cis-Moll op. 131

In meinen Kalender eintragen

Drei Streichquartette zum Beethovenjahr 2020

Bild vergrößern
Ludwig van Beethoven - der große Komponist wäre im Jahr 2020 250 Jahre alt geworden.

Das frühe c-Moll-Quartett op. 18 Nr. 4 überrascht im ersten Satz mit schroffen Akkorden, das C-Dur-Quartett op. 59 Nr. 2 mit seiner dunklen Einleitung und einem irrwitzigen Finale.

Im späten cis-Moll-Quartett op. 131 vereint Beethoven orchestrale Wucht mit unerhörten Klangfarben wie aus einer anderen Welt.