Stand: 18.06.2020 20:30 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Kiel macht gegen Dynamo Klassenerhalt perfekt

Mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Dynamo Dresden hat Holstein Kiel am Donnerstagabend auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt in der Zweiten Liga vertrieben. In Abwesenheit von Cheftrainer Ole Werner, der im Saisonfinale aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, taten sich die "Störche" gegen das Tabellenschlusslicht zunächst schwer, doch ein Platzverweis änderte die Vorzeichen nachhaltig. So feierten die Co-Trainer Fabian Boll und Patrick Kohlmann, interimsweise in der Verantwortung, einen insgesamt ungefährdeten Sieg. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 20:00

Burg in Dithmarschen: Corona-Fälle in Pflegeheim

Eine Mitarbeiterin einer Alten- und Pflege-Einrichtung in Burg im Kreis Dithmarschen ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Das teilte die Kreisverwaltung mit. Bei anschließenden Tests in der Einrichtung kam heraus, dass sechs Bewohner ebenfalls infiziert sind. 30 Testergebnisse waren laut einem Kreis-Sprecher negativ, sechs weitere stehen noch aus. Die Infizierten wurden innerhalb der Einrichtung isoliert - die Kreisverwaltung hat ein Besuchs- und Betretungsverbot angeordnet. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 18:00

Flensburg: Werft FSG verliert letzten Auftrag

Die insolvente Flensburger Schiffbau Gesellschaft hat vorerst ihren letzten Auftrag verloren. Das Unternehmen teilte mit, die französische Reederei Brittany Ferries habe den Vertrag für die seit zwei Jahren in Bau befindliche Großfähre "Honfleur" gekündigt. Diese sollte ursprünglich bereits im vergangenen Sommer fertig sein. Der Bau hatte sich immer wieder verzögert. Zuletzt ruhte die Produktion. Offen ist, ob die Reederei eine Ausstiegsoption nutzt, um den Preis zu drücken. Eine Sprecherin der Pella Sietas Werft in Hamburg, die an einem Kauf der Flensburger Werft interessiert ist, teilte auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein mit, dass die Verhandlungen fortgeführt werden. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 17:00

Handball-Supercup vor Zuschauern?

Die Handball-Bundesliga hofft trotz eines Verbotes von Großveranstaltungen bis Ende Oktober auf einen Saisonstart schon im September mit Zuschauern. In Düsseldorf soll am 2. September mit dem Supercup zwischen Meister THW Kiel und Vize-Meister SG Flensburg-Handewitt das erste offizielle Pflichtspiel nach der Corona-Pause ausgetragen werden. Ein Betriebskonzept für bis zu 2.000 Zuschauer sei ausgearbeitet und der Stadt Düsseldorf vorgelegt worden, erklärte Liga-Geschäftsführer Frank Bohmann der "Rheinischen Post". | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 15:40

Mann stirbt nach Wohnungsbrand in Kiel

Nach einem Wohnungsbrand in Kiel ist am Donnerstagmorgen ein Mann gestorben. Einsatzkräfte brachten den schwer verletzten Mann und einen Hund noch aus der Wohnung im Stadtteil Wellsee, sagte ein Feuerwehrsprecher. Wiederbelebungsversuche scheiterten jedoch. Der Mann starb noch am Unglücksort. Die Feuerwehr war von einem Anrufer über einen piependen Rauchwarnmelder informiert worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 19:30

Lübeck: Spaziergänger entdeckt Leiche im Gebüsch

Ein Spaziergänger hat beim Gassigehen mit seinem Hund in Lübeck einen Toten im Gebüsch entdeckt. Der Leichnam habe in einem schlecht einsehbaren bepflanzten Bereich nahe der Straße Immengarten gelegen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Wie lange der Tote bereits dort lag, bevor er am Dienstag gefunden wurde, stand den Angaben zufolge nicht fest. Der Leichnam habe aber bereits erhebliche Zeichen von Verwesung aufgewiesen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der Tote wurde in die Lübecker Gerichtsmedizin gebracht. Eine Obduktion solle seine Identität und die mögliche Todesursache klären. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 14:00

Flensburg: Tatwaffe nach tödlicher Messer-Attacke gefunden

Ein halbes Jahr nach der Tötung eines 24 Jahre alten Mannes in Flensburg hat die Polizei am Donnerstag vermutlich die Tatwaffe gefunden. Das Messer wurde auf einer Grünfläche entdeckt, auf der Bäume und Sträucher wachsen, teilten Staatsanwaltschaft und Bezirkskriminalinspektion mit. Vorbehaltlich weiterer kriminaltechnischer Untersuchungen gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei dem Messer um die Tatwaffe handelt, hieß es. In den frühen Morgenstunden des Neujahrstages war es in der Flensburger Innenstadt zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf ein 24-Jähriger mehrere Stichverletzungen erlitt. Laut Staatsanwaltschaft gibt es mehrere Verdächtige, von denen sich einer nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein ins Ausland abgesetzt hat. Die Ermittlungen dauern an. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 15:00

Totes Baby von Glinde: Neue Runde von DNA-Test

Im Fall des im März 2019 in Glinde gefundenen toten Babys wird es eine weitere DNA-Massenuntersuchung geben. Trotz umfangreicher Ermittlungen und einer ersten Runde von DNA-Reihenuntersuchungen sei die Mutter weiterhin unbekannt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Für Sonnabend sei deshalb ein weiterer Termin angesetzt worden. Etwa 150 Frauen aus dem Bereich Glinde seien erneut angeschrieben worden, hieß es. Die Ermittler hofften auf eine rege Teilnahme an der Untersuchung, die unter strengen Hygienmaßnahmen stattfindet. Im Februar 2020 waren 322 Proben genommen werden. Die Auswertung im Landeskriminalamt Schleswig-Holstein führte jedoch nicht zu einem Ermittlungserfolg. Schüler des Glinder Gymnasiums hatten die Leiche am 22. März in einem Waldstück hinter dem Schulgelände gefunden. Laut Gerichtsmedizin war der kleine Junge etwa zwei Monate zu früh auf die Welt gekommen. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 14:00

Bad Bramstedt: Corona-Ausbruch im Schlachthof beendet

Der Corona-Ausbruch rund um den Vion-Schlachthof in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) ist nach Angaben des Kreises beendet. Die letzte neue Infektion war im Kreis am 6. Juni bekannt geworden. Insgesamt seien seit Ende April 243 im Kreis Segeberg lebende Beschäftigte des Schlachthofes und deren Kontaktpersonen auf das neue Coronavirus getestet worden, sagte eine Sprecherin des Kreises. Bei 59 der Getesteten sei eine Infektion festgestellt worden. Im Nachbarkreis Steinburg, wo viele Werkvertragsmitarbeiter des Schlachthofes in einer ehemaligen Kaserne untergebracht waren, gab es nach Angaben des Kreises 81 Infizierte. Wegen der Infektionen hatte Vion den Betrieb in Bad Bramstedt Anfang Mai für rund zwei Wochen gestoppt. Die ersten Infektionen in dem Schlachthof waren Ende April bekannt geworden. Anfang Mai ordnete der Kreis Steinburg für die Sammelunterkunft in Kellinghusen Quarantäne an. Sie wurde inzwischen aufgehoben. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 15:00

Datenschutzbeauftragte Hansen wiedergewählt

Einstimmig hat Schleswig-Holsteins Landtag am Donnerstag Marit Hansen als Datenschutzbeauftragte wiedergewählt - aber noch nicht ernannt. Die zweite Amtszeit der 51-Jährigen beträgt fünf Jahre. Da es juristische Querelen gibt, soll eine Ernennung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Hintergrund ist eine Konkurrentenklage. Beim Verwaltungsgericht Schleswig ging eine entsprechende einstweilige Anordnung eines Mitbewerbers ein. Da das Land zu dieser erst einmal Stellung nehmen muss, muss die Ernennung Hansens warten. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 15:00

600 Millionen Euro Corona-Hilfe

Der Landtag in Kiel hat am Donnerstag über die Folgen der Corona-Krise diskutiert. Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) sagte, er hätte auf diese Pandemie gut verzichten können - aber wenn er diese schon erleben müsse, dann sei er froh sie in Deutschland und Schleswig-Holstein erleben zu können. Dennoch betonte Buchholz, es gebe viele Betrieb im Land mit großen Sorgen, unter anderen die Gastronomie im Binnenland. Laut dem Minister haben schleswig-holsteinische Unternehmen bisher gut 600 Millionen Euro an Bundes- und Landeshilfen bekommen. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 12:00

IfW: Corona kostet eine Million Arbeitsplätze

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel schätzt, dass die Corona-Krise aufs Jahr gesehen zu einem Einbruch der Wirtschaftsleistung um 6,8 Prozent führen wird. Außerdem soll sie in der Spitze rund eine Million Arbeitsplätze in Deutschland kosten. Das schreibt das Institut in seiner am Donnerstag veröffentlichten Konjunkturprognose. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 13:00

Senderstörung behoben

NDR 1 Welle Nord sendet wieder vom Bungsberg. Dort war der Sender ausgefallen, deshalb konnte das Programm auf der UKW Frequenz 97,8 Mhz nicht empfangen werden. Betroffen waren auch die Sender in Lauenburg, Lübeck und Mölln. Techniker haben erst einmal Ersatzsender in Betrieb genommen, es kann aber immer wieder mal Ausfälle geben. Tipps, wie Sie NDR 1 Welle Nord trotzdem hören können, gibt es unter ndr.de/sh. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 09:00

Schwerer Unfall auf A1

Bei einem Unfall auf der A1 bei Neustadt wurden am Abend fünf Menschen verletzt. Nach Polizeiangaben war ein Auto mit Wohnwagen in die Leitplanke gefahren, nachdem sich der Anhänger aufgeschaukelt hatte. Die fünf Insassen des Autos wurden laut Polizei leicht verletzt, darunter zwei Kinder. Alle kamen in umliegende Kliniken. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 09:00

Urlaub in Schleswig-Holstein gefragt

Urlaub im eigenen Land ist so angesagt wie noch nie. Das hat eine Sprecherin der Tourismusagentur Schleswig-Holstein gesagt. In den Ferien-Hotspots an den Küsten liege die Auslastung bereits bei ungefähr 90 Prozent. Auch die Zahlen im Binnenland legten zu, hieß es. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 08:30

Werkausschuss berät über Kosten für Schleireinigung

Die Reinigungsaktionen rund um den "Plastikskandal" an der Schlei haben etwa 1,8 Millionen Euro gekostet. Darin enthalten waren Reinigung, Klärschlammverbrennung und Anwaltskosten. Im Werkausschuss, dem Aufsichtsgremium der Stadtwerke, wurden am Abend die Jahresabschlüsse der vergangenen drei Jahre verabschiedet. Jetzt ist auch klar: Gebühren- und Steuerzahler sollen dafür nicht belastet werden. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 08:00

Waffenhersteller Sig Sauer stellt Betrieb vorläufig ein

Der Waffenhersteller Sig Sauer in Eckernförde hat vorläufig den Betrieb eingestellt. Nach Unternehmensangaben wurden die Mitarbeiter für den Rest der Woche nach Hause geschickt. Geschäftsführer Tim Castagne begründete den Stillstand im Werk unter anderem mit dem Einfrieren sämtlicher Geschäftskonten durch die Staatsanwaltschaft. Am Dienstag waren Polizei, Staatsanwaltschaft und Zoll bei dem Unternehmen angerückt. Sie wollten verhindern, dass mehrere Millionen Euro verschwinden, die Sig Sauer laut einem Gerichtsurteil wegen eines illegalen Waffengeschäfts zahlen muss. Die Firma will sich aus Deutschland zurückziehen. | NDR Schleswig-Holstein 18.06.2020 06:00

Günther: "Perspektive" für Großveranstaltungen

Regierungschef Daniel Günther (CDU) begrüßt die von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten getroffene Vereinbarung für Großveranstaltungen in der Corona-Krise. Danach soll das bis Ende August geltende Verbot zwar bis mindestens Ende Oktober grundsätzlich verlängert werden. Jedoch sieht die Einigung auch Möglichkeiten für Ausnahmen vor. Man wolle zumindest Großveranstaltungen, bei denen Infektionsgeschehen nachvollzogen und Hygieneregeln eingehalten werden können, zulassen, so Günther. Damit habe man für Großveranstaltungen nun wieder "eine Perspektive" für die Zeit nach dem 31. August, so Günther. | NDR Schleswig-Holstein 17.06.2020 20:00

Plastikskandal: Reinigung der Schlei kostete 1,8 Millionen Euro

Die Kosten der Schlei-Reinigung nach dem Plastikskandal 2018 belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro. Das teilte der Chef der Schleswiger Stadtwerke am Mittwoch mit. Davon hat die Stadt Schleswig bereits 730.000 Euro übernommen, weil sie Betreiberin der Abwasserversorgung der Stadtwerke ist. Der Rest wird aus Kapitalüberschüssen der Stadtwerke finanziert. Ob sich auch der Abfallverwerter Refood an den Kosten beteiligen wird, ist noch offen. Man befinde sich in Verhandlungen, hieß es von den Stadtwerken. Refood hatte die mit Plastikpartikeln belasteten Lebensmittelabfälle geliefert. | NDR Schleswig-Holstein 17.06.2020 19:30

Badeaufsicht ja oder nein? Gesetz soll kommen

Im vergangenen Jahr befürchteten viele Bürgermeister in Schleswig-Holstein, bei Unfällen an Badestellen rechtlich zur Verantwortung gezogen zu werden. Deshalb waren zum Beispiel viele Badestege abgesperrt. Jetzt soll ein Gesetz kommen, das den Kommunen die Rechtsunsicherheit nimmt. Dazu gab es am Mittwoch im Innen- und Rechtsausschuss des Landtages eine Anhörung. Das geplante Gesetz soll regeln, wann Gemeinden und Ämter, die eine öffentliche Badestelle eingerichtet haben oder betreiben, für eine Badeaufsicht sorgen müssen. Es soll noch vor der Sommerpause verabschiedet werden. | NDR Schleswig-Holstein 17.06.2020 20:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.06.2020 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bundeswehrlager in Afghanistan. © privat

Bundeswehr-Einsatz mit Folgen: Ein täglicher Kampf im Kopf

Im Auslandseinsatz mit der Bundeswehr erleben Soldaten viele belastende Situationen. Nach ihrer Rückkehr sind einige nicht mehr dieselben wie vorher. mehr

Videos