Stand: 27.05.2020 15:23 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Corona: So geht es mit Kitas und Schulen weiter

Die Landesregierung hat am Mittwoch Details dazu bekanntgegeben, wie in der Corona-Krise die weiteren Lockerungen bei Schulen und in der Kinderbetreuung aussehen werden. "Wir halten weitere Öffnungen für Familien in unserem Land für verantwortbar", sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) während einer Pressekonferenz. Die Betreuungsangebote sollen weiter schrittweise ausgebaut werden. Ab dem 10. August soll es wieder einen regulären Schulbetrieb geben.

Abstandsregeln in Grundschulen aufgehoben

Bereits ab dem 8. Juni sollen alle Grundschulkinder wieder täglich im Klassenverband in die Schule dürfen. Die Abstandsregeln sollen dazu aufgehoben werden. "Die Jüngsten brauchen ihre Lehrkräfte als Bezugspersonen am dringendsten", sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU). In der letzten Woche vor den Sommerferien sollen dann die Schüler aller Jahrgänge tageweise in ihrem Klassenverband zusammenkommen. "Wir fahren immer noch auf Sicht, aber die Sicht ist deutlich besser geworden", so Prien. Das neue Schuljahr soll dann voraussichtlich "ganz normal" starten. "Wir bereiten uns darauf vor, nach den Sommerferien, am 10. August, in ein reguläres Schuljahr zu starten."

Kitas: Gruppen mit bis zu 15 Kindern

Die Kommunen und Träger haben laut Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) die Möglichkeit, ab dem 1. Juni die Gruppengröße auf 15 Kinder zu erhöhen. Damit gebe es eine normale Betreuung für alle Vorschulkinder und alle Kinder mit Förderbedarf. Alle anderen Kinder sollen im Wechsel betreut werden. Für Krippen bedeutet die Regelung, dass alle Kinder wieder in die Betreuung kommen. Denn dort sei die Gruppengröße ja auf zehn begrenzt, so Garg. Ab dem 22. Juni soll es dann im gesamten Kitabereich einen Regelbetrieb geben. Die Träger haben aber die Möglichkeit, eine weitere Woche zur Vorbereitung des Regelbetriebs zu nutzen. Spätestens zum 29. Juni soll der Regelbetrieb dann überall starten - vorausgesetzt, das Infektionsgeschehen bleibt niedrig. Sollten Gründe des Infektionsschutz oder organisatorische (personelle oder räumliche) Gründe gegen diese Regelung sprechen, können die zuständigen Behörden aber entscheiden, dass die Gruppengröße beispielsweise auf zehn Kinder festgelegt bleibt.

Jugendherbergen und Jugendfreizeiten

Jugendherbergen können ab dem 8. Juni wieder in ihren Regelbetrieb starten. "Außerdem werden Angebote der Kinder- und Jugenderholung sowie außerschulische Bildungsangebote wieder umfassender ermöglicht", sagte Finanzministerin Monika Heinold (Die Grünen). Ihren Worten zufolge erarbeitet die Landesregierung derzeit, wie die notwendigen Hygieneanforderungen umgesetzt werden können. Das gelte auch für Ferienfreizeiten, so Heinold.

Weitere Informationen

Corona: Dritter Monat ohne Kita-Beiträge

05.05.2020 18:00 Uhr

Jamaika-Koalition und SPD haben sich darauf verständigt, dass Eltern wegen der Corona-Krise auch einen dritten Monat keine Kita-Beiträge zahlen müssen - bislang waren es zwei Monate. mehr

Kita-Normalbetrieb? GEW spricht von Virenschleudern

28.04.2020 08:00 Uhr

Sollten Kitas in Schleswig-Holstein trotz Corona-Pandemie langsam zum Normalbetrieb zurückkehren? Die Meinungen von Kinderschutzbund und Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft gehen auseinander. mehr

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Die Auswirkungen der Pandemie des Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein dauern an. Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zu dem Thema. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.05.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:52
Schleswig-Holstein Magazin
02:20
Schleswig-Holstein Magazin
02:29
Schleswig-Holstein Magazin