Eine Ärztin impft eine Jugendliche © Colourbox

Corona-Impfungen ohne Termin mit AstraZeneca in Plön

Stand: 17.06.2021 07:55 Uhr

Am Freitag gibt es im Impfzentrum Plön offene Impfangebote mit dem Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca. Zwischen 13 und 17 Uhr gibt es die Chance, ohne Termin dran zu kommen.

Personen ab 18 Jahren können sich dann in der Ascheberger Straße 67 in Plön gegen das Corona-Virus impfen lassen. Das teilte das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein mit. Das Angebot gab es bereits am Donnerstag. Vor der Impfung gibt es ein Aufklärungsgespräch. Mitzubringen sind ein Ausweisdokument und - wenn möglich - ein Impfausweis sowie ausgedruckte und ausgefüllte Dokumente für die Impfung mit einem Vektor-Impfstoff. Die Zweitimpfung erfolgt fünf Wochen später.

Stiko: AstraZeneca für Personen über 60 Jahren

Die tatsächliche Verfügbarkeit und eventuelle Wartezeiten vor Ort sind abhängig davon, so das Gesundheitsministerium, wie viele Impfwillige bei der Sonderaktion mitmachen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt den Impfstoff in erster Linie für Personen, die über 60 sind. Bei jüngeren Personen wird gemeinsam mit dem Arzt entschieden, ob eine Impfung mit AstraZeneca zu empfehlen ist oder nicht.

Offene Impfangebote in anderen Impfzentren fortgesetzt

Offene Impfangebote mit AstraZeneca gibt es bereits in den Impfzentren in Husum, Neumünster und Lübeck. Diese werden fortgesetzt und ergänzen die normalen Angebote in den 28 schleswig-holsteinischen Impfzentren.

mRNA-Impftermine werden verlost

Mittlerweile können sich auch Personen, die nicht zu einer der Priorisierungsgruppen gehören, unter www.impfen-sh.de für eine Impfung registrieren lassen. Bis Mittwochvormittag haben sich hier 90.000 Schleswig-Holsteiner angemeldet. Die erste Registrierungsphase endete am Donnerstag um 13 Uhr. Unter allen, die sich bis dahin registriert haben, werden die ersten Termine verlost. Wer sich nach 13 Uhr angemeldet hat, kommt auf die Warteliste.

Gute Chancen unter anderem in Lensahn, Brunsbüttel und Plön

Die ersten Impfungen aus dieser Registrierungsphase erfolgen - wenn Termine verfügbar sind - bereits ab Sonnabend, 19. Juni. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind die Chancen, schnell an einen Termin zu kommen, besonders hoch in den Impfzentren in Lensahn und Bad Schwartau (Kreis Ostholstein), Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen), Wahlstedt (Kreis Segeberg) sowie in Neumünster und Plön.

Weitere Informationen
Eine Frau zieht eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona-Impfungen ohne Termin mit AstraZeneca gestartet

Die Sonder-Impfaktionen finden in Husum, Neumünster und Lübeck statt. Impfwillige müssen mit Wartezeiten rechnen. mehr

Ein Arzt gibt einer jungen Frau eine Covid-19 Impfung. © picture alliance/dpa/Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Priorisierung in Impfzentren wird aufgehoben

Ab Anfang kommender Woche sollen sich alle Schleswig-Holsteiner für einen Impftermin in einem Impfzentrum registrieren können. mehr

Stühle stehen in einer Reihe in einem Impfzentrum. © Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Corona-Impfung: Wo es schnell einen Termin gibt

Inzwischen sind alle berechtigt, eine Impfung zu bekommen. Wo das schnell gehen kann: Fragen, Antworten und Zahlen zur Impfkampagne in SH. mehr

Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: Volurol

Digitaler Impfpass: Hausärzte in SH befürchten Chaos

Laut ihrem Verband können Geimpfte nicht damit rechnen, den digitalen Impfnachweis rechtzeitig zu den Sommerferien zu bekommen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.06.2021 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der bach Rendsbek bei Sievershütten © NDR

Warum in Sievershütten der Bach Rendsbek ausgebuddelt wird

Seit den 70er-Jahren lag er in Rohren - ein Problem für Artenvielfalt und Hochwasserschutz. Nun bekommt der Bach wieder ein richtiges Bett. mehr

Videos