Flur auf einer Intensivstation © picture-alliance Foto: Fabian Strauch

Corona-Daten zur Lage in Kliniken: Zahlen am Wochenende nicht aktuell

Stand: 24.01.2022 17:49 Uhr

In der täglichen Corona-Statistik des Landes stehen am Wochenende alte Krankenhaus-Zahlen - ohne Hinweis. Dabei liegen aktuellere Werte vor. Das Sozialministerium verweist auf Kapazitätsprobleme.

von Daniel Kummetz

Jeden Abend, meist zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr, veröffentlicht die Landesmeldestelle für Infektionskrankenheiten aktuelle Zahlen zur Corona-Pandemie in Schleswig-Holstein. Sie helfen vielen Menschen bei der Orientierung in dieser Pandemie, sie können mit etwas Übung Antworten auf wichtige Fragen lesen: Wie ist die Lage gerade im Land und in meinem Kreis? Wie sieht es in den Krankenhäusern aus? Nicht wenige Menschen entscheiden auch auf dieser Grundlage ihr Pandemieverhalten - zum Beispiel, wie viel Vorsicht gerade geboten ist. Doch am Wochenende sind die Zahlen zur Hospitalisierung nicht tagesaktuell wie angegeben, sondern seit Monaten schlichtweg eine Wiederholung des Freitagswerts.

Aktuelle Informationen
Ein Arzt geht über den Flur eines Krankenhauses. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hier lesen Sie, wie das Land den alten Stand inzwischen erläutert

Am Wochenende veröffentlicht das Land in der Corona-Statistik keine tagesaktuellen Klinik-Zahlen. Nach einem NDR Bericht weist es nun darauf hin. mehr

Wichtige Werte am Wochenende nicht aktuell

Dabei sind in dieser Phase der Pandemie die Zahlen aus den Krankenhäusern besonders wichtig. Sie gelten als Indikator dafür, wie viele schwere Erkrankungen die aktuelle Virusvariante hervorruft – und wie belastet die Kliniken und das gesamte Gesundheitssystem dadurch sind. Politiker und Wissenschaftler raten dazu, auf diese Werte zu schauen – und nicht auf die aktuell rasant steigenden Fallzahlen. Konkret geht es um folgende vier Werte, die auch in den täglichen Zahlen-Berichten der Landesmeldestelle für Infektionskrankenheiten besonders hervorgehoben sind, aber dennoch am Sonnabend und Sonntag ohne besonderen Hinweis nicht aktualisiert werden, also veraltet sind:

  • die Hospitalisierungsinzidenz (Zahl der Menschen im Krankenhaus, die in den letzten sieben Tagen positiv auf Corona getestet wurden – pro 100.000 Einwohner)
  • alle aktuellen Corona-Patienten im Krankenhaus
  • aktuelle Corona-Patienten auf Intensivstation
  • aktuelle Corona-Patienten, die beatmet werden müssen

Ministerium: "Informationsservice" aus "Kapazitätsgründen" nur werktags

Das Sozialministerium erklärt auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein, dass die Zahlen am Wochenende erhoben werden, "um falls erforderlich fachlich agieren zu können". Sie würden erst montags online aktualisiert. "Dieser Informationsservice erfolgt aus Kapazitätsgründen nicht am Wochenende", schreibt ein Sprecher. Bei Auswertungen über einen längeren Zeitraum würden die richtigen Wochenende-Daten verwendet, betont der Sprecher.

Die Zahl der belegten Betten auf Normal- und Intensivstationen erhebt das Land, gibt auf Anfrage am Montag auch die Zahlen vom Wochenende heraus. Doch von der vom Sozialministerium angekündigten Aktualisierung ist am Montagmittag auf den üblichen offiziellen Seiten im Netz für die Corona-Zahlen nichts zu entdecken.

Hospitalisierungsrate abrufbar - nur nicht beim Land

Die Werte für die Hospitalisierungsrate sind auch für Schleswig-Holstein am Wochenende verfügbar - auch wenn das Land sie selbst nicht bereitstellt. Das RKI bearbeitet zwar seine eigene Website nicht, aber die Berechnungen laufen weiter, die Tageswerte sind ab dem frühen Morgen als Tabellen abrufbar. Mit diesen Daten erstellt etwa das Team von NDR Data im Laufe des Tages automatisiert seine aktuellen Grafiken - und berechneteine korrigierte Hospitialisierungsrate. Denn der gemeldete Wert ist sehr träge, tagesaktuell immer zu niedrig. Das kann dazu führen, dass die Lage positiver eingeschätzt wird als sie ist. Die Basis für die Berechnung des korrigierten Werts ist eine wissenschaftlichen Methode. Der Wert ist nicht exakt, aber so präzise wie möglich.

 

Weitere Informationen
Szene in einer  Intensivstation © picture alliance/dpa Foto:  Danny Gohlke

FAQ: Warum die Hospitalisierungsrate als Indikator ungeeignet ist

Neue politische Maßnahmen beruhen auf diesem Wert. Dabei gibt es an dieser Kennzahl für die Beurteilung der Corona-Lage große Kritik. mehr

Eine Person hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona in SH: Inzidenzwert weiter deutlich über 900

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Sie liegt nun bei 918,1. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.01.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Wichtige Indikatoren zur Corona-Pandemie © NDR

Corona im Norden: Die wichtigsten Zahlen auf einen Blick

Neuinfektions-Inzidenz, Hospitalisierungsrate und Intensivbetten-Auslastung: Diese drei Corona-Kennzahlen sind für Maßnahmen entscheidend. mehr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mann schiebt eine ec-Karte in ein Lesegerät. © dpa Foto: Daniel Karmann

Probleme mit Kartenzahlung dauern auch in SH an

Die betroffenen EC-Karten-Lesegeräte werden ausgetauscht oder die Geschäfte stellen auf Geräte anderer Hersteller um. mehr

Videos