Stand: 13.09.2018 17:46 Uhr

Zwölf Kilogramm Kokain in Bus bei Lübeck entdeckt

Zollbeamte haben in einem Reisebus unweit von Lübeck zwölf Kilogramm Kokain sichergestellt. Der Schwarzmarktwert der Drogen liegt bei rund zwei Millionen Euro. Das Rauschgift war im doppelten Boden eines Koffers versteckt, berichtete der Zoll am Donnerstag. Der Besitzer des Koffers, ein 42 Jahre alter Mann, wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Lübecker Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Entdeckt wurde das Rauschgift bereits am Wochenende bei einer Routinekontrolle.

Die Zöllner hatten den Bus, der auf dem Weg von Hamburg nach Kopenhagen war, bei Lübeck von der Autobahn geleitet und kontrolliert. Bei der Suche nach dem Besitzer des Koffers werteten die Beamten Videoaufzeichnungen von der Abfahrtshaltestelle in Hamburg aus. Auf den Bildern war laut Polizei zu sehen, wie der 42-Jährige den Koffer in den Bus lud.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.09.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

07:10
Schleswig-Holstein Magazin

Neumünster: Erstaufnahme wird Ankerzentrum

24.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:48
Schleswig-Holstein Magazin

Sind Windkraftanlagen gefährlich für Uhus?

24.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:37
Schleswig-Holstein Magazin

Nahverkehr: Zu langsam, zu spät, ausgefallen

24.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin