Volleyballer sammeln Geld mit Online-Spendenmarathon

Stand: 12.12.2021 21:00 Uhr

Zwölf Stunden Live-Sendung am Stück. Damit wollten die Volleyballherren des SV Henstedt-Ulzburg am Sonntag Geld für Kinder- und Jugendprojekte sammeln. Zuschalten konnte man sich auf der Online-Plattform Twitch.

von Lisa Synowski

Studio einrichten, Technik prüfen, die letzten Regieabläufe besprechen - und all das neben Job und Familie. Viel Schlaf haben Nicolas Fahl, Oliver Kook und Jakovos Libanios in den vergangenen Tagen nicht bekommen. Zum zweiten Mal organisierten die Volleyballherren vom SV Henstedt-Ulzburg in diesem Jahr einen Online-Spendenmarathon. Am Sonntag sendeten sie zwölf Stunden lang live aus dem Sportland-Fitnessstudio in Henstedt-Ulzburg. Zu Gast waren unter anderem die lokale Theatergruppe, eine Marching Band und viele weitere Sport- und Performance-Gruppen.

Alles lief ohne Probleme, die Technik hat mitgespielt, die Gäste kamen alle pünktlich. Schon gegen 13.45 Uhr war das selbstgesteckte Spendenziel von 10.000 Euro erreicht. Es wurde aber natürlich trotzdem weiter gesendet.

Online-Reichweite sinnvoll nutzen

Die Idee für den Spendenmarathon war den drei Volleyballern während einer Krisensitzung im vergangenen Herbst gekommen. Der Volleyball-Ligabetrieb musste damals wegen der hohen Inzidenzen pausieren. "Das war für uns sehr schade, aber auch für die rund 500 Zuschauerinnen und Zuschauer, die unsere Spiele immer online verfolgt haben", erinnert sich Nicolas Fahl. Denn seit wegen Corona keine Zuschauer mehr erlaubt waren, hatten die Volleyballer ihre Liga-Spiele über den Livestreaming-Dienst Twitch übertragen.

Also überlegten die Teamkollegen gemeinsam, wie es weitergehen kann - und hatten schließlich die Idee, ihre Online-Reichweite für den guten Zweck zu nutzen. Innerhalb von wenigen Wochen organisierten sie einen geeigneten Raum, Gäste und die nötige Technik. Die Aktion übertrugen sie unter dem Titel "Gemeinsam Gutes". 5.000 Euro sammelten sie gleich im ersten Anlauf für den guten Zweck. In diesem Jahr wollten sie das Ergebnis mindestens verdoppeln, sagte Nicolas Fahl im Vorfeld.

Spenden für Kinder- und Jugendorganisationen

Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich auch in diesem Jahr wieder auf Twitch dazuschalten. Los ging es um 9 Uhr. Nach einer Begrüßung folgten im Halbstundentakt bis 21 Uhr neue Programmpunkte. Zeitplan und weitere Infos gab es auf der Internetseite der Aktion. Spenden konnte man über einen Link unter dem Livestream.

Das Geld geht in diesem Jahr zu gleichen Teilen an drei Organisationen im Kinder- und Jugendbereich: die Kinder- und Jugendfeuerwehr Henstedt-Ulzburg, das Kinderhospiz Sternenbrücke und den Inklusionsportverein Norderstedt. "Weil Kinder in Corona-Zeiten unserer Meinung nach am meisten gelitten haben", sagt Nicolas Fahl, der wie die meisten seiner Teamkollegen selbst Familienvater ist.

Weitere Informationen
Ministerpräsident Daniel Günther sitzt für "Hand in Hand" an einem Spendentelefon. © NDR Foto: Bernd Hauschildt

"Hand in Hand": Das war der Spendentag in Schleswig-Holstein

In der Kieler Telefonzentrale haben sich Prominente aus TV, Web, Musik und Sport den Hörer in die Hand gegeben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Magazin | 12.12.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen

Corona in SH: Inzidenz steigt auf 772,2

Innerhalb von 24 Stunden sind 5.663 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die höchste Inzidenz gibt es in Lübeck mit 1.032,2. mehr

Videos