Ausgezeichnete Helden aus Schleswig-Holstein

Stand: 07.09.2021 20:22 Uhr

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat vier engagierte Schleswig-Holsteiner ausgezeichnet. Überreicht wurde das Verdienstkreuz am Bande am Dienstag von Ministerpräsident Daniel Günther.

Peter Sönnichsen aus Wankendorf, Dieter Wade aus Tönning, Walter Behrens aus Handewitt und Wolfgang Engelmann aus Mölln. Sie alle übernehmen Verantwortung, engagieren sich und machen sich für ihre Mitmenschen stark: im sozialen Bereich, im Jugendbereich, in der Sportförderung, in der Inklusion, in der Kommunalpolitik und in der Freiwilligen Feuerwehr. Dafür wurden sie nun mit dem Verdientskreuz am Bande geehrt, überreicht von Ministerpräsident Daniel Günther. Walter Behrens ist einer von ihnen.

Mit 16 in die Feuerwehr eingetreten

Den Handewitter kennt man von der Feuerwehr, als Amtsvorsteher, aus dem Kieler Landtag oder auch aus Dänemark. Denn Walter Behrens ist seit Jahrzehnten im Regionskontor aktiv, um das deutsch-dänische Zusammenleben zu verbessern. Angefangen hat aber alles mit der Freiwilligen Feuerwehr, erzählt er: "Ich bin mit 16 in die Feuerwehr eingetreten. Es heißt ja nicht umsonst, dass man dort seinen Nächsten zur Hilfe steht. Das habe ich mir zur Lebensaufgabe gemacht."

Probleme bei grenzübergreifender Hilfe

Zwölf Jahre war er Gemeindewehrführer in Handewitt, Gründer der hiesigen Jugendfeuerwehr, gefolgt von sechs Jahren Kreiswehrführer für Schleswig-Flensburg. Parallel engagierte er sich in der Politik, auf Kommunal- und Kreisebene, als stellvertretender Bürgermeister, CDU- Fraktionsvorsitzender, Vorstandsmitglied der Region Sønderjylland - Schleswig. Der Deutsch-dänische Austausch liegt ihm besonders am Herzen. Beharrlich blieb der gebürtige Rendsburger bei seinem Projekt "Gefahrenabwehr grenzenlos" - nachdem er 2007 mit der Freiwilligen Feuerwehr dem Fahrer eines umgestürzten Lkw auf dänischer Seite nicht helfen durfte. Walter Behrens erinnert sich: "Dann haben wir da eine halbe Stunde gestanden, bis die Kollegen aus Dänemark kamen und geholfen haben. Das war für mich ein schockierendes Erlebnis. Das kann in einem vereinigten Europa doch nicht sein, dass einen die Grenze daran hindert, Hilfe zu leisten - also muss man die Vorschriften ändern."

Innovativ, neu-denkend und stur

Der Handewitter vereint viele Charaktereigenschaften, sagen Freunde, wie Peter Hansen, Leiter des Regionskontors Sønderjylland - Schleswig: "Er ist innovativ und neu-denkend. Da gehört aber auch Hartnäckigkeit und Sturheit dazu - aber das braucht man hier in Norddeutschland ja sowieso." Das unterschreiben vermutlich auch die Ehefrau und die drei Kinder von Walter Behrens. Sie mussten immer unter seiner Abwesenheit leiden, sagt er: "Vor allem meine Frau musste den Kindern viel erklären. Sie haben es aber akzeptiert und jetzt freuen sie sich über meine Ehrung. Sie dürfen sich auch mit geehrt fühlen, weil sie mir Kraft und Stärke gegeben haben, das alles immer zu machen."

Walter Behrens, der Politiker, der Feuerwehrmann, der Familienvater und Träger des Verdienstkreuzes am Bande, will sich auch in Zukunft weiter für seine Mitmenschen und die Grenzregion engagieren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Magazin | 07.09.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Archivaufnahme des Arbeitslagers Kiel-Russee © NDR Foto: Screenshot, SHMag

Zeitreise: Vergessene Akten aus dem Kieler Archiv

Zum ersten Mal werden Dokumente veröffentlicht, die über das Leid von Menschen während der NS-Zeit berichten. mehr

Videos