Vandalismus im Königsmoor - Polizei ermittelt

Stand: 02.03.2021 15:37 Uhr

Nachdem im Königsmoor Stauanlagen zerstört wurden, hat die Polizei sich vor Ort ein Bild von den Schäden gemacht. Außerdem wurde im Tetenhusener Moor Boden abgetragen.

Der Vandalismus im Königsmoor bei Erfde (Kreis Schleswig-Flensburg) beschäftigt jetzt die Polizei. In der vergangenen Woche hatten Unbekannte insgesamt sieben Stauanlagen mutwillig zerstört, sodass auf einer Fläche von 30 Hektar das Wasser ungehindert aus dem Moorgebiet ablaufen konnte. "Vor allem im Nachbargebiet, da sieht man das auch, dass das Wasser weg ist. Das kommt ja erst in der nächsten Regenperiode wieder", sagte Jutta Walter von der Stiftung Naturschutz. Am Dienstag haben sich Polizei, Behörden und die zuständigen Bürgermeister ein Bild der Schäden gemacht.

Massive Schlösser wurden geknackt

Ein Mann in Gummistiefel hockt neben einem Stück Moor, auf dem randaliert wurde. © NDR Foto: Peter Bartelt
Der Bürgermeister der betroffenen Gemeinde Königshügel, Tim Rudnik, sieht sich den Schaden an: Bis zu 40 Zentimeter Wasser fehlen in diesem Becken.

Die Schäden an den Stauanlagen zeigen, dass da jemand wusste, was er tat. Massive Vorhängeschlösser wurden geknackt, um die Anlagen auseinandernehmen zu können. Bretter, die das Wasser aufstauen und so den Wasserstand regulieren sollten, wurden herausgerissen. "Gerade Vögel, die das Feuchte brauchen, werden da jetzt nicht brüten können", sagte Jutta Walter. Die Stauanlangen wurden 2012 und 2018 von Naturschützern gebaut.

Tetenhusener Moor ebenfalls beschädigt

Unterdessen ist bekannt geworden, dass auch das Tetenhusener Moor beschädigt worden ist. Auf einer Fläche von 20 Quadratmetern ist im Kreis Schleswig-Flensburg der Moorboden abgetragen worden, um damit eine Senke auf einem Privatgelände aufzufüllen. Auch hier ermittelt jetzt die Polizei.

Weitere Informationen
Vereinzelte Pfützen zwischen Gras und Erdhügeln. © NDR

Unbekannte zerstören Schutzprojekt im Königsmoor bei Rendsburg

Die Stiftung Naturschutz hat Anzeige erstattet. In dem Moor wurde der Wasserstand gesenkt und erheblicher Schaden angerichtet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.03.2021 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Flaggen von Dänemark und Deutschland wehen im Wind © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Corona: Dänemark lockert Einreisebestimmungen

Schleswig-Holsteiner dürfen wieder ohne triftigen Grund nach Dänemark einreisen. Urlaub ist in dem Land aber weiter kaum möglich. mehr

Videos