Stand: 29.07.2020 14:29 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Wird Dithmarschen den Corona-Grenzwert überschreiten?

In Dithmarschen gab es zuletzt den stärksten Zuwachs an Corona-Fällen: Die Kreisverwaltung in Heide hat am Dienstag 33 Neuinfektionen seit dem vergangenen Mittwoch gemeldet. Dabei handelt es sich vor allem um Reiserückkehrer, die im Bereich des West-Balkans und in Skandinavien waren. Am Nachmittag tagte in Heide der Krisenstab.

Aktuelle Informatione

Dithmarschen bleibt unter Grenzwert für Risikogebiete

In Dithmarschen sind insgesamt 13 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Damit bleibt der Kreis unter dem Grenzwert für Risikogebiete. In Heide gibt es dennoch Konsequenzen. mehr

Landrat Stefan Mohrdieck sagte, dass es sich um einen größeren Familienverbund handele, der sich offenbar gegenseitig angesteckt habe. Auslöser der Infektionsketten waren nach Angaben des Kreises Reiserückkehrer aus dem Bereich des West-Balkans und aus Skandinavien. Mohrdieck schließt nicht aus, dass die Zahlen weiter steigen werden, möglicherweise sogar über den Grenzwert für Risikogebiete. Der beträgt 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche - in Dithmarschen leben 133.000 Einwohner. Der Grund für die Befürchtung: Die Ergebnisse von 45 Tests von Kontaktpersonen liegen noch nicht vor - ein Teil zeigt Covid-19-Symptome.

Dithmarschen erwartet weitere Test-Ergebnisse

NDR 1 Welle Nord - Nachrichten für Schleswig-Holstein -

Dithmarschen erwartet weitere Test-Ergebnisse von 45 Personen, die sich möglicherweise mit dem Coronavirus angesteckt haben. Wird der Kreis zum Risikogebiet? NDR Reporter Jörg Jacobsen berichtet aus Heide.

4,05 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Lokale Maßnahmen in Heide angedacht

Man wolle im Fall der Fälle nicht den ganzen Kreis lahmlegen, so Mohrdieck. "Wir haben es mit einem Geschehen in der Stadt Heide zu tun." Die wahrscheinliche Folge: Neue Auflagen für die Kreisstadt, um das Ausbreitungsgeschehen einzudämmen. Wie diese konkret aussehen sollen, will Mohrdieck am Mittwochabend mit Heides Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat (SPD) absprechen.

Mögliche Folgen für Touristen

Wenn der Grenzwert überschritten wird, würde Dithmarschen als Risikogebiet gelten. Das kann einerseits Folgen für Urlauber haben, die zurzeit in Dithmarschen ihre Ferien verbringen - je nachdem, welche Quarantäne-Regeln in ihrem Heimatbundesland gelten. "Es liegt dann aber an den Rückkehrern in ihre Heimatorte, möglicherweise den Nachweis zu erbringen, dass sie nicht infiziert sind", sagte Landrat Mohrdieck.

Andererseits könnte der Status "Risikogebiet" auch für reisewillige Dithmarscher zum Problem werden. Mohrdieck kündigte an, die Testmöglichkeiten auszuweiten. Wer jetzt in den Urlaub fahren möchte, solle sich rechtzeitig testen lassen.

Kreis reaktiviert Bürgertelefon

Wegen des starken Anstiegs der Fallzahlen, hat der Kreis Dithmarschen wieder ein Bürgertelefon eingerichtet. Dies ist unter der Nummer (0481) 97 20 00 zu erreichen. Das Telefon ist von Montag bis Donnerstag zwischen 9 bis 16 Uhr und am Freitag von 9 bis 12 Uhr besetzt.

Weitere Informationen

Corona: Auslandsreisende sollen sich bei Ämtern melden

Die Landesregierung Schleswig-Holstein empfiehlt, dass sich alle Reiserückkehrer aus dem Ausland bei ihrem Gesundheitsamt melden. Die würden dann klären, ob weitere Maßnahmen erforderlich seien. mehr

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Hier finden Sie eine Übersicht zu den gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Schleswig-Holstein, in den Kreisen und kreisfreien Städten. Außerdem können Sie sehen, wie sich die Werte entwickelt haben. mehr

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Die Auswirkungen der Pandemie des Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein dauern an. Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zu dem Thema. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.07.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

06:51
Schleswig-Holstein Magazin
02:31
Schleswig-Holstein Magazin