Stand: 23.10.2019 13:25 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Streit um Wildschweinzaun: Dänemark will bauen

Der Streit zwischen Flensburg und Dänemark um den geplanten Bau eines Wildschweinzaunes nördlich der Stadt spitzt sich zu. Bis zuletzt hatte sich Flensburg gegen die Errichtung im Kollunder Wald eingesetzt. Doch Dänemark will nun trotzdem bauen. Das umstrittene Stück ist zwei Kilometer lang. Das Gebiet im Kollunder Wald gehörte früher einmal zu Flensburg. Beim Verkauf hatte sich die Stadt ein Mitspracherecht für alle künftigen Bauprojekte im Wald zusichern lassen.

Droht ein Rechtsstreit?

Mit diesem Argument im Gepäck hatte Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD) das Dänische Staatsministerium gebeten, den Abschnitt nicht zu bebauen. Jetzt erhielt Flensburg die Absage. Eine Sprecher der Stadt Flensburg sagte, in einer Mail würde es heißen, dass Dänemark trotzdem mit dem Bau beginnen werde. Dänemark vertrete die Auffassung, dass das Land einen Rechtsstreit gegen Flensburg gewinnen werde. Nun soll der Flensburger Hauptausschuss entscheiden, ob die Stadt trotzdem klagen wird.

Weitere Informationen

Wildschweinzaun: Flensburg fordert neue Planung

30.04.2019 20:00 Uhr

Flensburgs Politiker wollen den Bau des Wildschweinzauns durch den Kollunder Wald verhindern. Sie fordern von Dänemark, das entsprechende Teilstück neu zu planen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.10.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

06:50
Schleswig-Holstein Magazin
01:33
Schleswig-Holstein Magazin

Holstein Kiel startet mit Heimspiel

Schleswig-Holstein Magazin
03:12
Schleswig-Holstein Magazin