Stand: 11.07.2020 11:13 Uhr

Stormarn: Feuerwehr rückt zu zwei Großbränden aus

Zwei Großbrände haben die Feuerwehren im Kreis Stormarn stundenlang beschäftigt. In Bad Oldesloe war in der Nacht zu Sonnabend, kurz nach Mitternacht, ein Feuer auf einem alten Fabrikgelände ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr war dort gelagertes Stroh in Brand geraten. Das Feuer griff dann auf eine Lagerhalle über.

130 Feuerwehrleute waren im Einsatz

Ein Übergreifen der Flammen auf eine weitere Lagerhalle und auf Wohnhäuser in einem Neubaugebiet in der Nähe konnte verhindert werden. Allerdings stand der Wind ungünstig und zog nach Angaben von Augenzeugen direkt über die Stadt hinweg. Zeitweise waren etwa 130 Einsatzkräfte vor Ort. Mit einem Bagger riss die Feuerwehr das abbruchreife Gebäude ein, um besser an die Glutnester zu gelangen. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar.

Zehn Kilometer von Bad Oldesloe entfernt, zwischen Fischbek und Elmenhorst, war die Feuerwehr ebenfalls im Einsatz. Dort waren auf einem Feld etwa 350 Strohballen in Brand geraten.

Weitere Informationen
Ein Fahrzeug vom Typ WLF- Kran mit AB- Rüst (Wechsellader Kran mit Abrollbehälter Rüst) der Feuerwehr Kiel © Michael Krohn Foto: Michael Krohn

So ist die Feuerwehr im Land ausgerüstet

Schweres Gerät für schwere Einsätze. Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.07.2020 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die ehrenamtliche Rettungsschwimmerin Anneke und ihr Kollege Luca überwachen einen Badestrand an der Nordsee bei Schillig. © dpa/picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Nachwuchsmangel bei der DLRG: Rettungstürme bleiben unbesetzt

Während der Corona-Pandemie blieben die Hallenbäder geschlossen, die DLRG konnte nicht ausbilden. mehr

Videos