Sieben Jahre Haft im Fall des getöteten Jonas N.

Stand: 24.11.2021 11:30 Uhr

Im Prozess um den Anfang April in Flensburg getöteten 16-jährigen Jonas N. ist am Mittwoch am Flensburger Landgericht ein Urteil nach Jugendstrafrecht gefallen.

Sieben Jahre muss der angeklagte Mann ins Gefängnis. Das Gericht hat den 20-Jährigen nach Jugendstrafrecht verurteilt, unter anderem weil sein geistiger Zustand noch einem Heranwachsenden gleiche, sagte die Richterin in ihrer Urteilsbegründung. Der 20-Jährige soll den 16 Jahre alten Jonas N. am Osterwochenende mit einem Küchenmesser erstochen haben. Die Staatsanwaltschaft forderte in ihren Plädoyers zuletzt acht Jahre Haft nach Jugendstrafe wegen Totschlags. Der Anwalt der Nebenklage forderte neun Jahre Haft. Der Prozess fand bisher zum größten Teil unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Name des Opfers auf Messer geschrieben

Im Prozessverlauf stellte sich heraus, dass der Angeklagte offenbar vor der Tat den Namen seines Opfers auf die Messerklinge geschrieben haben soll. Außerdem soll er bereits Wochen vor der Tat eine Liste mit Tötungsfantasien geschrieben haben.

Geständnis: Angeklagter und Opfer kannten sich

In einem Geständnis zum Prozessauftakt hatte der Angeklagte bereits eingeräumt, dass er und sein Opfer sich kannten und es mehrfach Streit gegeben haben soll. Am Tag der Tat habe er zugestochen, nachdem der Jüngere ihn bedroht und geschlagen hätte. Die Tat ereignete sich auf einer Aussichtsplattform in der Nähe der Schule Duborgskolen. Jonas N. erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus.

Flensburger trauern um Jonas N.

Das Verbrechen hatte viele Flensburger bewegt. Rund zwei Wochen danach gab es einen Trauermarsch durch die Stadt und eine Schweigeminute am Tatort. Freunde und Mitschüler legten Blumen, Kerzen und Bilder nieder und verabschiedeten sich.

Weitere Informationen
Herz mit Namen des Opfers.
2 Min

Getöteter Jonas N.: Sieben Jahre Haft für Angeklagten

Der 20-Jährige soll den 16-Jährigen im Affekt erstochen haben. Er wurde wegen Totschlags verurteilt - nach Jugendstrafrecht. 2 Min

Ein Polizeiauto steht vor einem Gebäude in Flensburg.  Foto: Karsten Sörensen

Nach tödlichem Messerstich: Mehrjährige Jugendstrafe gefordert

Ein 16-Jähriger wurde Karfreitag auf einer Aussichtsplattform in Flensburg niedergestochen und starb in der Klinik. mehr

Kerzen stehen am Tatort in Flensburg Duborg auf dem Boden © NDR

Trauermarsch für getöteten 16-Jährigen in Flensburg

Freunde und Mitschüler haben sich von Jonas N. verabschiedet. Der Jugendliche erlag Karfreitag einer Messerattacke. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.11.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther hält eine Pressekonferenz. © NDR

Nach Corona-Gipfel: Günther begrüßt Impfpflicht-Vorhaben

Der Ministerpräsident kündigte außerdem eine Ausweitung der 2G-Regel für Sonnabend an. mehr

Videos