Schwere Lieferung: 350-Tonnen-Transport in Lauenburg gestartet

Stand: 10.11.2021 17:46 Uhr

75 Meter lang, knapp fünf Meter breit: In der Nacht zum Mittwoch hat sich ein Schwertransport für Transformatoren von Lauenburg in Richtung Oststeinbek auf den Weg gemacht.

Ziel der Reise ist das Umspannwerk in Oststeinbek. Die Polizei begleitet den Transport auf seiner 47 Kilometer langen Strecke, die durch die Kreise Herzogtum Lauenburg und Stormarn führt. Da die Durchschnittsgeschwindigkeit wohl nur bei zwei bis drei Kilometern pro Stunde liegen dürfte, sind zwei Nächte für die Route eingeplant. Der insgesamt rund 700 Tonnen schwere Transport wird dabei nicht von einem Menschen gefahren, sondern ferngesteuert.

Logistische Herausforderungen im Vorfeld

Bevor es auf die Straße ging, war eine intensive Planung notwendig. "Das Besondere an dem Transport ist eine Strecke gefunden zu haben, die passierbar ist mit diesem Gewicht und der erforderlichen Länge, die wir jetzt hier zustande bringen mussten", sagte Projektleiter Olaf Weltz.

Damit sich der 5,70 Meter hohe Schwertransport überhaupt seinen Weg nach Stormarn bahnen kann, mussten Helfer im Vorfeld neun Ampeln und Lichtmasten ausgraben. Auch die Länge hängt direkt mit den Streckengegebenheiten zusammen. Eine einzelne Brückenauflage hat die - normalerweise deutlich kürzere - Gesamtlänge von 75 Metern nötig gemacht.

Erster von insgesamt vier Schwertransporten

Dass sich dieser logistische Aufwand lohnt, liegt auch daran, dass immer nur ein Trafo bewegt werden kann. Allein der erste bringt ein Gewicht von 350 Tonnen auf die Waage. Aus diesem Grund stellt der nun gestartete Schwertransport nur den Auftakt der XXL-Lieferung dar. In den kommenden Wochen folgen drei weitere Transporte.

Weitere Informationen
Eine große quaderförmige Etikettiermaschine liegt auf dem Auflieger eines Lastwagens © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Hintergrund: Was Schwertransporte beachten müssen

Ob Fehler der Spedition zum Zugunglück in Alt Duvenstedt geführt haben, ist unklar. Doch bevor Schwertransporte auf die Straße dürfen, müssen sie so einige Auflagen erfüllen. Eine Übersicht. mehr

Der Schwertransport fährt auf das Konverterstation Gelände in Wilster-Nortorf. © NDR Foto: Jörn Schaar

Nordlink: Ein 225-Tonnen-Koloss geht auf Reisen

Am späten Donnerstagabend hat eine Spedition den ersten von sieben Transformatoren des Nordlink-Kabels von Brunsbüttel zur Konverterstation nach Wilster gebracht. Der Gigant wiegt 225 Tonnen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 10.11.2021 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Freilandgänse stehen vor einem Stall. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Geflügelpest: Auch in Ostholstein gilt nun die Stallpflicht

Damit gilt diese Regelung nun in sechs Kreisen. Landesweit gelten weiter strenge Hygieneregeln für private und gewerbliche Geflügelhalter. mehr

Videos