Stand: 10.03.2020 13:04 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Sonntags-Fahrverbot für Lkw ausgesetzt

Lkw die Lebensmittel und Hygieneartikel für den Einzelhandel ausliefern, dürfen ab sofort auch am Sonntag in Schleswig-Holstein fahren. Die Landesregierung hat das Fahrverbot mit sofortiger Wirkung bis Ende Mai ausgesetzt. Hintergrund seien sogenannte Hamsterkäufe im Zuge der steigenden Zahl von Coronainfektionen. Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) sagte, dass diese Maßnahme dem Handel eine größere Flexibilität biete, sich auf die veränderte Nachfragesituation einzustellen, auch wenn es keinen objektiven Grund für die Bevorratung gebe. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 20:00

Ermittlungen gegen Ärztin

Die Polizei ermittelt gegen eine Ärztin aus dem Kreis Schleswig-Flensburg. Sie soll gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben. Nach Angaben der Beamten geht es um den Wirkstoff Fentanyl, das ist ein sehr starkes Schmerzmittel. In diesem Zusammenhang sind den Angaben zufolge vier Menschen gestorben. Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, wurde das Grundstück und die Praxis der Ärztin bereits im vergangenen Monat durchsucht. Dabei entdeckten die Ermittler Patientenakten, frei zugänglich in einem Carpot beziehungsweise Schuppen. Die Beamten prüfen deshalb, ob die Ärztin auch gegen den Datenschutz verstoßen hat. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 19:00

Drei Menschen bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Klinkrade im Kreis Herzogtum Lauenburg sind drei Menschen verletzt worden. Eine 56-jährige Autofahrerin hatte laut Polizei an einer Kreuzung ein Stoppschild missachtet. Ihr Wagen kollidierte mit einem Kleintransporter. Der kam von der Straße ab und überschlug sich. Die Autofahrerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der 49 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters und sein Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen davon, so die Polizei. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 18:00

SH Spitzenreiter bei Arztbesuchen

Im bundesweiten Vergleich gehen die Schleswig-Holsteiner am häufigsten zum Arzt. Das zeigt eine Auswertung des aktuellen Arztreports der Barmer Krankenkasse. 2018 waren die Menschen hier bei uns 16,6 Mal beim Arzt. Am seltensten sind die Brandenburger und Sachsen zum Arzt gegangen - durchschnittlich 13,8 Mal. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 18:00

Sandra Gerken neue Bevollmächtigte beim Bund

Sandra Gerken wird neue Bevollmächtigte des Landes beim Bund. Sie tritt zum 1. April im Range einer Staatssekretärin die Nachfolge von Ingbert Liebing an. Er ist am Dienstag zum Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen in Berlin gewählt worden. Wie Ministerpräsident Günther sagte, kennt Sandra Gerken aufgrund ihrer vielen beruflichen Stationen die Landes- und Bundespolitik in vielen Facetten und ist sowohl in Berlin als auch in Schleswig-Holstein bestens vernetzt. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 15:00

Wegen Coronavirus: SH untersagt große Veranstaltungen

Schleswig-Holsteins Landesregierung wird Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen wegen des neuen Coronavirus untersagen. Das habe das Kabinett am Dienstag auf Vorschlag von Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) beschlossen, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Der Erlass sollte noch heute auf den Weg gebracht werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 13:00

Prozess um Geiselnahme in JVA beginnt mit Geständnis

Mit einem Geständnis hat am Dienstag der Prozess um eine Geiselnahme in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lübeck begonnen. Er habe am 17. Juni 2019 eine Anstaltspsychologin in seine Gewalt gebracht, um die Abschiebung in sein Heimatland Rumänien zu erzwingen, sagte der 37-jährige Angeklagte zu Beginn der Verhandlung. Der Mann verbüßte in Lübeck eine langjährige Haftstrafe wegen einer schweren Sexualstraftat. Der als gefährlich geltende Angeklagte, der unmittelbar nach der Geiselnahme in eine JVA nach Hamburg verlegt worden war, wurde heute in Fußfesseln in den Gerichtssaal geführt. Das Gericht hat für den Prozess vier Verhandlungstage geplant. Es sind zwölf Zeugen und eine Sachverständige geladen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 12:00

Neumünster: Zwei Tote nach Feuer in der Innenstadt

In Neumünster sind bei einem Feuer in der Innenstadt zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Mensch starb nach einem Sprung aus dem Dachgeschoss-Fenster in den Hinterhof, berichtete die Polizei. Ein weiterer Mensch wurde nach dem Ende der Löscharbeiten im durch die Flammen zerstörten Dachgeschoss gefunden. Ein weiterer Bewohner des Hauses wurde gerettet, indem er in ein Sprungtuch der Feuerwehr sprang. Seinen Gesundheitszustand bezeichneten die Beamten als stabil. Insgesamt brachten die Einsatzkräfte 34 Menschen aus dem Haus und den Nachbargebäuden. Die Brandursache ist zunächst nicht bekannt. Das schwer beschädigte Haus darf zunächst nicht betreten werden. Ein Experte soll jetzt die Schäden bewerten. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 13:00

Coronavirus-Patient aus Rellingen auf Intensivstation

Ein mit dem Coronavirus infizierter Labormitarbeiter des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) wird auf der Intensivstation des Krankenhauses behandelt. Das gab das UKE am Dienstag bekannt. Der Mann sei am Montagvormittag aus dem Krankenhaus Elmshorn ins UKE verlegt worden. Derzeit werde geprüft, welche Vorerkrankungen er hatte. Die Infektion des Mannes aus Rellingen (Kreis Pinneberg) war am Dienstag vergangener Woche bestätigt worden. Er befand sich zunächst in häuslicher Isolation und sein Zustand war als gut beschrieben worden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 10:00

Lübeck: Ein Verletzter bei Dachstuhlbrand

Bei einem Feuer im Lübecker Stadtteil Moisling ist in der Nacht zu Dienstag ein Mann verletzt worden. Der Dachstuhl des Hauses stand in Flammen. Der Mann kam in ein Krankenhaus. Alle anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten das Gebäude in der Niendorfer Hauptstraße unverletzt verlassen. Die Ursache für den Brand und die Schadenshöhe sind noch unklar. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 07:00

Coronavirus: Anordnung für Rückkehrer aus Risikogebieten

Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerium hat an das Verantwortungsbewusstsein von Rückkehrern aus Corona-Risikogebieten appelliert. Das Ressort hatte am Montag verfügt, dass solche Reisenden 14 Tage lang keine Kitas, Schulen, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Hochschulen betreten dürfen. Am Dienstag verwies das Ministerium auch auf Sanktionsmöglichkeiten: Die Anordnung stelle eine verbindliche Maßnahme nach dem Infektionsschutzgesetz dar. Bei Nichteinhaltung könne ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro fällig werden. Eine Meldepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten besteht nicht. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 11:00

Schotterbett auf Marschbahnstrecke wird saniert

Mithilfe eines Gleisbauzuges wird derzeit das Schotterbett auf der Marschbahnstrecke zwischen Husum und Friedrichstadt saniert und der Unterboden verbessert. Die Maßnahmen sorgen nach Angaben der Bahn nachhaltig für eine gute und störungsfreie Gleislage. Insgesamt will die Deutsche Bahn in diesem Jahr auf der Marschbahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt rund 52 Kilometer Gleise und mehrere Weichen erneuern. Die Investitionssumme beläuft sich auf knapp 51 Millionen Euro. Am Osterwochenende und über die Sommermonate ruhen die Bauarbeiten, um den Urlaubsverkehr nicht zu beeinträchtigen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 08:00

Coronavirus: Elf Fälle in SH

In Schleswig-Holstein sind inzwischen insgesamt elf Personen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Am Montagabend teilte der Kreis Plön mit, dass sich zwei Personen infiziert haben. Sie befinden sich derzeit zusammen mit ihren Ehepartnern in häuslicher Isolation. Sie sollen in stabilem Zustand sein, so der Kreis. Ein Mann war aus dem Skiurlaub in Ischgl (Österreich) zurückgekehrt und hatte sich mit Symptomen bei seinem Hausarzt telefonisch gemeldet. Der weitere erkrankte Mann ist sehr wahrscheinlich auf einem Flug angesteckt worden, in dem ein nunmehr positiv getesteter Erkrankter mit an Bord war. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.03.2020 07:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.03.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Viele Leute protestieren am Sonnabend in Harrislee gegen die geplante Lagerung von AKW-Bauschutt. © NDR Foto: Frank Goldenstein

Harrislee: Menschen protestieren gegen Bauschutt aus AKW

Das Parlament hatte im Mai beschlossen, das Material des AKW Brunsbüttel einer Deponie notfalls zuzuweisen. mehr

Viele alte Handys. © NDR Foto: Elin Halvorsen

Das Gold alter Handys

Bis zu 200 Millionen alte Handys lagern in deutschen Schubladen. Dabei sind die darin enthaltenen Rohstoffe wertvoll. mehr

Drei Personen sitzen an einem großen Tisch beim digitalen Landesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen. © NDR Foto: Constantin Gill

Digitaler Parteitag von Schleswig-Holsteins Grünen

Die Delegierten wollen am Wochenende auch diskutieren, wie man mit Corona-Verschwörungserzählungen umgehen soll. mehr

Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Höchststand: 313 neue Corona-Infektionen in SH gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 8.027 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Videos