Stand: 18.04.2020 17:10 Uhr

Pferdeklappe: Spendenbereitschaft "unglaublich"

"Unglaublich" - so beschreibt Petra Teegen, Betreiberin der Pferdeklappe in Norderbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg), die Hilfsbereitschaft, die sie gerade von ihren Mitmenschen erlebt. Seit wenigen Wochen bekommt sie Futterspenden für ihre Tiere - und zwar so viele, dass sie schon wieder etwas abgeben muss, wie sie NDR Schleswig-Holstein berichtet.

Viele geben die Tiere ab

Dem NDR Schleswig-Holstein hatte Teegen Ende März berichtet, wie schwierig ihre Arbeit zu Zeiten von Corona ist. Denn immer mehr Menschen geben seitdem bei ihr ihre Tiere ab, weil sie sich die Haltung einfach nicht mehr leisten können. Im März waren es laut Teegen etwa drei mal so viele Pferde wie sonst. Gleichzeitig wurde auch weniger gespendet.

Auch Geldspenden helfen

Nach dem NDR-Bericht kamen plötzlich mehr Futterspenden, als Teegen verfüttern konnte. "Wir haben viel an Menschen abgegeben, die selbst nicht mehr viel hatten." Einige Tiere konnten durch die Futterspenden auch bei ihren ursprüglichen Besitzern bleiben. "Denn viele kommen ja zu uns, weil das Futter fehlt. Aber jetzt konnten wir in diesen Fällen einfach Futter rausgeben", so Teegen. Auch Geldspenden seien jetzt bei ihr angekommen. "Die helfen uns ein ganzes Stück weiter. Die nächsten Wochen stehen wir deshalb ganz gut da."

Kranke und gesunde Pferde

Seit 32 Jahren nimmt der Verein Pferdeklappe in Norderbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg) in Not geratene Pferde auf. Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden. Etwa 20 Prozent der Pferde, die in der Klappe landen, sind krank. Sie haben Probleme mit den Gelenken, der Haut oder den Hufen. 80 Prozent der Pferde sind unterernährt. „Manche behalten wir hier, weil sie zu alt oder zu krank sind“, so Teegen. Andere wiederum sind gesund und fit, können auch geritten werden. 250 bis 350 Pferde werden in normalen Jahren bei Teegen abgegeben. Dieses Jahr werden es wohl mehr werden. "Jetzt ist die Situation so, dass die Leute einfach gar kein Geld mehr haben." Teegen versucht für jedes Tier die beste Lösung, und wenn möglich, einen neuen Besitzer zu finden.

Unterstützung für die Pferdeklappe

Der Verein Pferdeklappe e.V. freut sich über jede Art von Spende. Informationen über Patenschaften, die Übernahme eines Pferdes sowie die Bankverbindung gibt es unter www.erste-pferdeklappe.de.

Weitere Informationen
Drei Pferde stehen auf einer Weide.  Foto: Simone Steinhardt

Pferdeklappe durch Corona-Krise am Limit

Zwischen 300 und 600 Euro kosten Futter und Stall für ein Pferd pro Monat. Doch was, wenn durch Corona die Einnahmen fehlen? Letzte Option ist oft die Pferdeklappe. Doch die ist am Limit. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Guten Morgen Schleswig-Holstein | 17.04.2020 | 06:40 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Arzt impft eine Patientin gegen Grippe. © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Impfzentren in SH: So sehen die Pläne aus

28 Impfzentren wollen Land und Kommunen aufbauen. Dafür werden Gebäude hergerichtet und Personal rekrutiert. mehr

Freilandgänse stehen auf einer Wiese auf dem Geflügelhof Hachmann bevor sie später in einen Folienstall begleitet werden. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Vogelgrippe auf Gänsefarm in Dithmarschen

Die 630 Tiere des Betriebs in Dithmarschen wurden gemäß der Geflügelpest-Verordnung getötet. mehr

Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Corona-Fall beim Gegner: Flensburgs Spiel in Brest verlegt

Das für Mittwoch angesetzte Champions-League-Spiel der SG beim HC Brest wird kurzfristig verschoben. mehr

Ein Fußball liegt neben einer Roten Karte © picture alliance

Brutales Foul im Fußball: Täter muss Schadensersatz zahlen

Ein Fußballer, der seinen Gegenspieler vorsätzlich brutal foult, muss für die Verletzungen haften. Das entschied das Schleswig-Holsteinische OLG. mehr

Videos