Kappeln: Neue Pfähle für den Heringszaun

Stand: 11.01.2021 10:56 Uhr

Der Heringszaun von Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) ist vermodert. Holzpfähle aus Eukalyptusholz sollen ihn retten, die ersten sind nun da.

Heringszaun in der Schlei vor Kappeln © NDR / Axel Franz Foto: Axel Franz
Das Wahrzeichen von Kappeln muss erneuert werden.

400 Holzpfähle aus Eukalyptusholz wurden am Montagmorgen in Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) angeliefert. Damit soll der marode Heringszaun, das Wahrzeichen der Stadt, neu aufgebaut werden. Die Stadt lässt die Pfähle erneuern. Das Eukalyptusholz stammt vom afrikanischen Kontinent. Es sei widerstandsfähiger als heimische Hölzer, sagt der Projektleiter Philipp Zülsdorff.

Schiffsbohrmuschel war aktiv

Am Hafen von Kappeln wird das Eukalyptusholz von einem Schiff auf einen Laster geladen. © Philipp Zülsdorff Foto: Philipp Zülsdorff
Rund 400 Holzpfähle aus Eukalyptus werden zur Modernisierung des Heringszauns verwendet.

Den alten Holzpfählen hatte die Schiffsbohrmuschel zugesetzt. Sie mussten etwa alle 15 Jahren erneuert werden. Die neuen sollen nun zwischen 30 und 40 Jahren halten. Der Austausch der Pfähle kostet eine halbe Millionen Euro, zu 85 Prozent finanziert aus Landes- und EU-Mitteln. Baubeginn ist voraussichtlich in drei Wochen.

 

Weitere Informationen
Uferpromenade mit Schiffen in Kappeln an der Schlei © imago images/Niehoff

Kappeln: Maritimes Flair an der Schlei

Zu den Wahrzeichen des Städtchens gehören der Heringszaun und die Klappbrücke. Auch die Altstadt lohnt einen Besuch. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | Schleswig-Holstein Magazin | 11.01.2021 | 05:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Heiner Garg (l. FDP), Monika Heinold (m. Bündnis 90/Die Grünen) und Daniel Günther (r. CDU) stehen im Flur des Landeshauses in Kiel und tragen Mundschutzmasken. © NDR Foto: Anna Grusnick

Landesregierung will Lockerungsfahrplan vorlegen

Die Corona-Öffnungsstrategie soll sich an der 7-Tage-Inzidenz orientieren. Regierungschef Günther gibt heute ab 15 Uhr Details bekannt - zu sehen im NDR Livestream. Video-Livestream

Ein Friseur kämmt die nassen Haare einer Kundin. © Colourbox Foto: Syda Productions

Friseurinnung verurteilt illegales Haare schneiden

Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein sind einige wenige Friseure trotz des aktuellen Verbots mobil unterwegs. mehr

Ein Mann in Arbeitsjacke und Hose schmeißt einen kaputten Computerbildschirm auf seine Ladefläche. © NDR

Rendsburg zieht positive Mängelmelder-Bilanz

Per App können Rendsburger Mängel wie übergelaufende Mülleimer oder Schlaglöcher an das Ordnungsamt melden. mehr

Ein Schild steht vor dem Klinikum Nordfriesland. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Positive Corona-Tests: Klinikum Nordfriesland bleibt zu

Die Sicherheitslücke ist noch nicht gefunden. Die Standorte in Husum und Niebüll nehmen für eine weitere Woche keine Patienten auf. mehr

Videos