Zu sehen ist eine Rutsche inmitten von Bäumen. © imago / Westend61 Foto: Westend61

Hilfsaktion: Bosau will Kinder aus Hochwasser-Gebieten aufnehmen

Stand: 19.07.2021 10:17 Uhr

Zahlreiche Menschen aus Schleswig-Holstein unterstützen die Hochwasser-Regionen im Südwesten. Der Ort Bosau am Großen Plöner See will Kindern aus der Katastrophenregion eine Ablenkung ermöglichen.

Die Gemeinde Bosau (Kreis Ostholstein) will bis zu 40 Kinder aus der Katastrophenregion um Aachen aufnehmen, die in Schleswig-Holstein eine Woche lang ihren Kopf frei bekommen sollen. Am Freitag werden sie in Bosau erwartet. Zahlreiche Helfer unterstützen die Idee, darunter die Jugendfreizeitstätte, die Feuerwehren, der TSV Plön sowie viele Privatleute.

Ferienspaß am Strand © picture-alliance/ ZB Foto: Klaus Franke
AUDIO: Jugendfreizeit: Holger Marohn im Gespräch mit Horst & Mandy (3 Min)

Freizeitangebote für die Kinder

Die Kinder sollen in einer Jugendfreizeitstätte unterkommen. Die Idee entstand am Wochenende - über das Deutsche Rote Kreuz wurde Kontakt zum Jugendamt in der Region Aachen aufgenommen, die mit den betroffenen Eltern in Kontakt stehen. Neben zahlreichen Freizeitangeboten für die Kinder soll auch ein psychosozialer Dienst zur Verfügung stehen, um das Erlebte zu verarbeiten. "Damit die Kinder sich vielleicht entspannen können, ein bisschen auf andere Gedanken kommen und die Eltern den Rücken freihaben", erklärt Holger Marohn, der die Aktion ins Leben rief.

Spendenkonto wird eingerichtet

Aktuell sind die Veranstalter laut Marohn noch in der Planung, welche Sachspenden benötigt werden und auch ein Spendenkonto wurde eingerichtet.

Auch das Deutsche Rote Kreuz Schleswig-Holstein hilft in den Hochwasserregionen. Am Sonntagabend brachen zehn Helfer in Schwentinental mit Lastwagen und Gerät nach Rheinland-Pfalz auf. Sie bringen unter anderem Spezialzelte, Heizungen und einen 10.000 Liter-Trinkwasserbehälter.

Weitere Informationen
Die Promenade ist vom Hochwasser des Inns überspült. © picture alliance/dpa | Armin Weigel Foto: Armin Weigel

Viel Hilfe aus dem Norden für die Hochwasser-Gebiete

Die Polizei ist mit Tauchern in Rheinland-Pfalz im Einsatz, Feuerwehren sammeln Sachspenden, Landwirte schicken Heuballen und Bosau organisiert einen Urlaub für Kinder. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr Wunstorf helfen im Hochwassergebiet. © NDR

Erste norddeutsche Helfer kehren aus Hochwassergebiet zurück

Der anstrengende Einsatz hat seine Spuren hinterlassen. Aber auch der enorme Zusammenhalt mit den Menschen vor Ort. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.07.2021 | 09:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Seenotrettungskreuzer "Hermann Marwede" auf dem Meer. Im Hintergrund ein voll beladenes Containerschiff. © Die Seenotretter – DGzRS

Virtueller Live-Besuch auf DGzRS-Seenotrettungskreuzer auf Helgoland

Coronabedingt zeigen die Helfer der DGzRS im Internet, was sie und ihre Schiffe können. Es ist auch eine Live-Aktion geplant. mehr

Videos