Daniel Guenther bei einer Sitzung des Landtags am 26.09.2018. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, ute strait

Günther zu Sondierung: Haben uns nicht an die Regeln gehalten

Stand: 07.10.2021 17:31 Uhr

In Berlin sondieren seit Donnerstag SPD, Grüne und FDP die Chancen für eine Ampelkoalition im Bund. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hatte auf ein Jamaika-Bündnis gehofft und sieht die Fehler bei der Union.

Günther, der bei den Gesprächen der Union mit den Grünen und der FDP dabei war, kritisiert vor allem, dass von Seiten der Union die Vertraulichkeit nicht gewahrt wurde. "Was wir bei uns kritisch sehen müssen, ist, dass wir uns nicht an die Verhaltensregeln gehalten haben, an die man sich in solchen Gesprächen hält", sagte Günther. Es sei verabredet gewesen, dass die Gespräche vertraulich sind und nichts durchgestochen werde. "Das finde ich sehr sehr bitter, dass das von Unionsseite nicht gewährleistet werden konnte." Deshalb halte er auch nichts davon, aus der Union jetzt Schuldzuweisungen an andere zu machen, sagte Günther. Man müsse auf sich selbst gucken. "Das müssen wir dringend auch innerhalb der Partei besprechen, wie so etwas passieren kann."

"Jamaika könnte Herausforderungen am besten bewerkstelligen"

Günther bewertete die Gespräche mit Grünen und FDP in Berlin insgesamt als vertrauensvoll. Er verglich die Atmosphäre mit dem Geist, in dem auch in Schleswig-Holstein die Jamaika-Koalition geschmiedet worden sei. "Ich habe immer noch die Hoffnung, dass Jamaika auch auf Bundesebene funktioniert", sagte er. Ein Jamaika-Bündnis hätte aus seiner Sicht die Kraft, die aktuellen Herausforderungen am besten zu bewerkstelligen. Auch Bildungsministerin Karin Prien, die Mitglied im Zukunftsteam von Kanzlerkandidat Armin Laschet war, hatte nach der Bundestagswahl das Erscheinungsbild der eigenen Partei kritisiert.

Weitere Informationen
Karin Prien (CDU), Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. © picture alliance/dpa Foto: Gregor Fischer

Karin Prien kritisiert eigene Partei - keine Geschlossenheit

Die Union ist nach Ansicht der stellvertretenden CDU-Landesvorsitzenden in keiner guten Verfassung - und wirkte schon sympathischer. mehr

Die Logos von SPD, Die Grünen, FDP  vor dem Reichstagsgebäude (Montage) © picture alliance Foto: Daniel Kalker, image Broker/Carsten Reisinger

Ampel-Sondierungen: So reagieren Politiker aus SH

Die Zeichen bei der Suche nach einer neuen Bundesregierung stehen klar auf Ampel. Politiker in SH können sich ein solches Bündnis im Bund gut vorstellen. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Magazin | 07.10.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die Straße Nienthal in Lütjenburg zwischen Feldern. © NDR Foto: Christine Pilger

Urteil zu Straßenausbau-Beiträgen - Verband spricht von "Abzocke"

Nach dem Urteil gegen einen Lütjenburger Landwirt, der 190.000 Euro zahlen muss, sieht Haus & Grund die Politik in der Pflicht. mehr

Videos