Stand: 18.11.2019 12:04 Uhr

Großer Hirsch gefährdet Verkehr auf A215

Hirsch steht in Dunkelheit am Fahrbahnrand © Danfoto Foto: Daniel Friederichs
Der Hirsch taucht immer wieder abends an der A215 auf.

Ein großer Hirsch sorgt derzeit für Gefahrensituationen auf der A215 bei Blumenthal (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Nach Angaben der Polizei läuft das Tier mit gewaltigem Geweih seit mehr als einer Woche regelmäßig in den Abendstunden am Fahrbahnrand entlang. Erschrockene Autofahrer meldeten sich immer wieder, so ein Sprecher. Allein am vergangenen Wochenende bekamen die Beamten vier Hinweise. Demnach wurde das Tier an verschiedenen Stellen gesehen, auch rund um das Bordesholmer Dreieck, das die A215 mit der A7 verbindet. Zu Unfällen ist es durch den Hirsch laut Polizei noch nicht gekommen. Auch habe es noch keine Hinweise gegeben, dass das Tier bereits auf der Fahrbahn war.

Hirsch ist nicht hinter Weidezaun zu bekommen

Die Polizei versucht nun herauszubekommen, wo das Tier durch den Wildzaun an der Autobahn geschlüpft ist. An Aus- und Abfahrten fehlt dieser Zaun. Der Hirsch könne nach Angaben der Beamten aber auch durch ein Loch im Zaun an den Rand der A215 gelangt sein. Alle Versuche, den Hirsch wieder hinter den Weidezaun zu bekommen, sind bislang gescheitert.

Für Jäger-Einsatz müsste A215 gesperrt werden

Ein Jäger könnte das Tier zwar auch abschießen. Dafür müsste die Polizei jedoch die komplette Autobahn sperren. Aktuell ist das nicht geplant, jedoch steht die zuständige Polizei in Neumünster mit der Kreisjägerschaft in Kontakt. Autofahrern wird empfohlen, sich sofort unter der 110 zu melden, sollten sie das Tier sehen.

Die aktuelle Verkehrslage - auch bei Blumenthal - finden Sie in den NDR Verkehrsmeldungen für Norddeutschland.

Karte: Hirsch gefährdet Autofahrer auf A215
Weitere Informationen
Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.11.2019 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Mehrere Demonstrationsteilnehmer mit Warnwesten laufen durch eine Straße © NDR Foto: Christian Wolf

Demo: IG Metall fordert mehr Unterstützung für Werften

Laut Gewerkschaft steuert der Schiffbau auf eine Katastrophe zu. Sie fordert die Regierung auf, ein Signal zu setzen. mehr

Eine Luxusyacht liegt im Trockendock in Schräglage © Danfoto

Nobiskrug-Werft in Rendsburg: Luxusjacht in Schräglage

In der Werft wurde ein Schiff beschädigt, Treibstoff lief aus. Die Feuerwehr hat Ölsperren errichtet. mehr

.

Angst vor Coronavirus? Weniger Menschen leisten Erste Hilfe

Kliniken in SH fallen seit Beginn der Pandemie zwei Dinge auf: Es gibt mehr Herztote - und weniger Wiederbelebungen. mehr

Füße zweier älterer Damen mit Stöcken, die sich sitzend unterhalten. © photocase Foto: willma..

39 Fälle: Corona-Ausbruch in zwei Norderstedter Heimen

Beide Einrichtungen stehen unter Quarantäne. Insgesamt werden noch weitere 300 Testergebnisse in den Heimen erwartet. mehr

Videos