Eine Drohnenaufnahme zeigt Großbrand auf einem Reiterhof in Stubbendorf (Kreis Stormarn).  Foto: Johannes Kaths

Großbrand auf Reiterhof im Kreis Stormarn

Stand: 08.11.2020 15:24 Uhr

In der Nacht zum Sonntag hat es drei Großbrände in Schleswig-Holstein gegeben. In Stubbendorf (Kreis Stormarn) brannte ein Haus ab. Auch in Welmbüttel (Kreis Dithmarschen) und in Oldenswort (Kreis Nordfriesland) brannte es.

In Stubbendorf brannte ein Gebäude auf einem Reiterhof komplett ab. Die Bewohner brachten sich laut Polizei in Sicherheit. Zwischenzeitlich waren 120 Feuerwehrleute vor Ort. Der Einsatz gestaltete sich laut Feuerwehr schwierig, weil die Wasserversorgung erst über einen 500 Meter entfernt liegenden Löschteich hergestellt werden musste. Auch am Sonntagnachmittag wurden noch Glutnester gelöscht. Weil das Haus direkt an der B75 steht, wurde die Bundesstraße für mehrere Stunden voll gesperrt. Den Schaden schätzte die Polizei auf 300.000 Euro.

Auch in Welmbüttel (Kreis Dithmarschen) gab es in der Nacht zum Sonntag einen Großbrand. Dabei wurde ein Mehrfamilienhaus stark beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen der Einsatzkräfte war das Feuer von einem angrenzenden Carport auf das Gebäude übergesprungen. Die 20 Bewohner retteten sich aus dem Haus, sie wurden von Kräften des DRK betreut. Verletzt wurde niemand. Zeitweise waren rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Brandursache ist noch nicht klar.

Bei einem Großfeuer auf einem Bauernhof in Oldenswort (Kreis Nordfriesland) wurde ein Stallgebäude zerstört worden. Das Feuer war am Sonntagmorgen aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Strohballen und Maschinen, die sich in dem Gebäude befanden, fielen den Flammen zum Opfer. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Zur Brandbekämpfung mussten zum Teil die Außenwände der rund 20 mal 20 Meter großen Halle eingerissen werden. Die Löscharbeiten zogen sich am Vormittag über mehrere Stunden hin. Die genaue Schadenshöhe war zunächst noch unklar. Laut der Polizeisprecherin gehen die Schätzungen derzeit von einer kleineren sechsstelligen Summe aus. 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.11.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Zwei Frauen und ein Mann sitzen an einem Tisch in einem Wohnzimmer. © NDR

Palliativnetz Horizont in Rendsburg - Leben bis zum Schluss

Claudia Jürgens hat ihren Mann Thorsten im Juni verloren, wegen einer schweren Krebserkrankung. Hilfe bekamen sie vom Palliativnetz. mehr

Videos