Stand: 07.02.2019 15:43 Uhr

Fliegerbomben: Warum immer wieder Schwentinental?

Bild vergrößern
Gleich zwei Bomben mussten auf einmal entschärft in Klausdorf werden. Und im Boden lauern noch viele weitere Blindgänger.

Es ist ein unscheinbarer, leicht hügeliger Acker in Schwentinental (Kreis Plön) - direkt vor den Türen Kiels. Auf den ersten Blick deutet nicht viel daraufhin, dass hier im Gewerbegebiet Dreikronen im Ortsteil Klausdorf große Gefahren aus der Vergangenheit liegen könnten. Und doch musste das Gebiet in dieser Woche gleich zwei Mal gesperrt werden - am Montag und am Donnerstag. 1.800 Menschen konnten nicht in ihre Wohnungen, 30 Betriebe mussten ihre Arbeit einstellen, die viel befahrene B76 musste gesperrt werden. Experten des Kampfmittelräumdienstes entschärften insgesamt drei Blindgänger. Sie stammen aus Luftangriffen britischer und US-amerikanischer Flugzeuge im Zweiten Weltkrieg.

Über 100 Verdachtsfälle in dem Gebiet

Und es deutet einiges daraufhin, dass es noch viel öfter so kommen könnte. Denn Experten des Kampfmittelräumdienstes haben auf britischen Luftaufnahmen des Gebiets aus dem Jahr 1949 mehr als 130 Krater gezählt. An diesem Ort gab es also einen größeren Bombenabwurf. "Das Problem ist, dass durch Erosion die Einschlaglöcher der Blindgänger kaum oder auch gar nicht mehr zu sehen sind", sagt Hans-Jörg Kinsky vom Kampfmittelräumdienst. Aus diesem Grund sondiere nun eine Fachfirma den Boden - sie prüft nun die über 100 Verdachtsfälle nach und nach. Sie hat die drei Bomben gefunden und ist noch längst nicht durch. "Was da nun zu erwarten ist, ist schwer zu sagen".

Karte: Das Evakuierungsgebiet in Schwentinental

Warum ein Acker bombardiert wird

Die Experten vom Kampfmittelräumdienst gehen davon aus, dass die Fläche in einem Angriff im April 1945 quasi versehentlich bombardiert wurde und eigentlich Kieler Werften hätten getroffen werden sollen. Damals seien die Signallichter, die die Ziele für die Bomber markieren sollten, vom Wind verweht worden, so die Erklärung. Die Bomben gingen aber über Klausdorf nieder - und nicht alle explodierten dort. Diese Blindgänger müssen nun nach und nach entschärft werden.

Weitere Informationen

1941: Schwerer Luftangriff auf Kiel

Am 7. April 1941 zerstören britische Bomber in Kiel Teile der Werftanlagen und der historischen Innenstadt. Es ist der erste schwere Luftangriff des Krieges. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 07.02.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:21
Schleswig-Holstein Magazin

Rockeraffäre: LKA vor PUA befragt

Schleswig-Holstein Magazin
02:39
Schleswig-Holstein Magazin