Feuerwehr-Großeinsatz in Kisdorf: Reiterhof abgebrannt

Stand: 14.10.2021 09:31 Uhr

Großeinsatz für die Feuerwehr im Kreis Segeberg: In Kisdorf ist nach Angaben der Einsatzkräfte ein Reiterhof abgebrannt.

Das Feuer war am Mittwoch gegen 20 Uhr entdeckt worden. Als die Feuerwehr eintraf, standen ein Wohnhaus und eine Scheune komplett in Flammen. Die etwa 120 Einsatzkräfte waren bis vier Uhr am Donnerstagmorgen mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Herausforderung: Weite Strecken zu Hydranten

Laut Leitstelle war dabei vor allem die Wasserversorgung schwierig: Weil der Hof etwas außerhalb von Kisdorf liegt, mussten die Feuerwehrleute weite Strecken zu den Hydranten überbrücken. Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen der Polizei bei etwa 400.000 Euro.

Weitere Informationen
Ein Löschfahrzug der Feuerwehr Flensburg © NDR Foto: Feuerwehr Flensburg

So ist die Feuerwehr im Land ausgerüstet

Schweres Gerät für schwere Einsätze. Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. mehr

Hamburger Feuerwehr löscht den Brand in einer Lagerhalle für Kunststoff-Produkte in Hamburg-Tonndorf. © dpa Foto: Bodo Marks

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.10.2021 | 06:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Tanklaster ist umgekippt und liegt auf der Seite. © dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Bad Oldesloe komplett gesperrt

Durch den Unfall am frühen Morgen staut sich der Verkehr auf mehreren Kilometern. Außerdem läuft eine Chemikalie aus. mehr

Videos