Stand: 14.08.2019 12:02 Uhr

Feuer zerstört Halle in Westensee

Bei dem Brand in Westensee hat sich das in der Halle gelagerte Stroh möglicherweise selbst entzündet.

Ein Feuer hat auf einem Bauernhof in Westensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde) einen Sachschaden von etwa 250.000 Euro verursacht. Das ergeben vorläufige Erkenntnisse der Polizei. Eine 600 Quadratmeter große Halle, in der Maschinen und Stroh gelagert waren, war am späten Dienstagabend in Brand geraten. Die Ermittler vermuten, dass sich das Stroh selbst entzündet haben könnte. Die mehr als 100 Einsatzkräfte mussten das Löschwasser aus Teichen besorgen und dafür mehrere hundert Meter Schlauch verlegen. Rund 30 von ihnen löschten unter Atemschutz.

Dach musste abgetragen werden

Da die Halle zum Teil eingestürzt war, wurde das Dach mittels Radlader und Bagger abgetragen. Außerdem sicherten die Feuerwehrleute die Nebengebäude, in denen sich Tiere befanden. Die Nachlöscharbeiten dauerten auch am Mittwochmittag noch an.

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.08.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:37
NDR 1 Welle Nord
02:34
Schleswig-Holstein Magazin
03:06
Schleswig-Holstein Magazin