Ende der Maskenpflicht an Schulen: Erleichterung - oder nicht?

Stand: 23.09.2021 16:15 Uhr

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat eine Ende der Maskenpflicht in Schulen angekündigt. Lehrer- und Elternvertreter sind zwiegespalten. Zum einen wird der Unterricht einfacher, zum anderen gibt es die Angst, dass die Infektionszahlen wieder hochgehen.

Die Vorsitzende des Landeselternbeirats der Gymnasien, Claudia Pick, sieht diese Ankündigung mit gemischten Gefühlen: "Das ist sicherlich ein Schritt, den viele Eltern und Schüler als Befreiung empfinden. Wir befürchten aber auch, dass auf diese Weise möglicherweise wieder mehr Schüler in Quarantäne geschickt und Schulen geschlossen werden", sagte sie. Es sei wichtig, dass in den Schulen weiter getestet werde und dass Schüler in Quarantäne weiter Unterricht erhielten.

GEW: Ankündigung zu früh

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Schleswig-Holstein sieht grundsätzlich eine Erleichterung für den Unterricht, wenn die Maskenpflicht fällt. Aus Sicht der Vorsitzenden Astrid Henke kommt die Ankündigung allerdings etwas zu früh - weil sich das Infektionsgeschehen bis Ende Oktober noch verändern könne. "Wir können nicht sicher sein, dass das nicht vielleicht auch wieder rückwärts geht. Dann muss man schnell reagieren."

Auch Schüler uneins über Maskenpflicht

Viele Schüler waren von der Idee, nicht mehr mit Maske im Unterricht sitzen zu müssen, angetan, wie eine Umfrage von NDR Schleswig-Holstein unter Schülern in Kiel zeigte. "Mit Maske kann man sich viel schlechter konzentrieren. Mittlerweile wird die Impfquote ja auch besser und wir testen uns zwei Mal in der Woche in der Schule", sagte eine Schülerin. "Als Brillenträger kann man dann wieder besser atmen", meinte eine weitere Schülerin, merkte aber auch kritisch an: "Die Ansteckungsgefahr ist natürlich höher als mit Maske." Ein Schüler betonte: "Ich finde das nicht so gut. Auch wenn man geimpft ist, kann man noch Corona bekommen - und es ist ja auch nicht schlimm, eine Maske zu tragen."

Garg: Pflicht auslaufen lassen

Ende Oktober soll nach den Plänen der Landesregierung Schluss mit der Maskenpflicht an schleswig-holsteinischen Schulen sein. Das hatte Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) im Landtag gesagt. "Wir haben angekündigt, dass wir gerade mit Blick auf die Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer an der Maskenpflicht festhalten. Unser gemeinsames Ziel ist aber, dass wir diese Pflicht Ende Oktober auslaufen lassen werden", sagte Garg.

VIDEO: Ohne Maske in die Schule? Die Reaktionen sind gemischt (2 Min)

 

Weitere Informationen
Heiner Garg (FDP) am Pult im Plenarsaal des Landeshauses in Kiel. © NDR

Minister Garg: Maskenpflicht an Schulen soll bald fallen

Gesundheitsminister Garg kündigte im Landtag an, dass Kinder in Schulen voraussichtlich ab Ende Oktober keine Masken mehr tragen müssen. mehr

Kinder tragen im Unterricht biologisch abbaubare Masken. © vivamask

Infektiologe Rupp: Maskenpflicht im Unterricht hinterfragen

Für Jan Rupp vom UKSH Lübeck ist es in der aktuellen Corona-Lage Zeit, über die schrittweise Normalisierung des Schulbetriebs nachzudenken. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.09.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Hafen von Nordstrand.  Foto: Kerstin Pürner

Sturm und Regen in SH: Etliche Schäden gemeldet

In Ahrensburg droht eine Produktionshalle einzustürzen. In St. Peter-Ording wurde eine Familie von der Flut überrascht. mehr

Videos