Stand: 18.06.2020 16:17 Uhr

Vechta bekommt neue Gefängnis-Zentralküche

Blick auf das Gebäude der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam
Der Neubau soll neben der JVA für Frauen in Vechta errichtet werden. (Archivbild)

In Vechta wird ab 2021 eine große Gefängnis-Zentralküche gebaut. Das hat das niedersächsische Justizministerium am Donnerstag bestätigt. Das Land will rund 20 Millionen Euro in den Neubau investieren, der auf einer Fläche von fast 1.500 Quadratmetern neben der JVA für Frauen entstehen soll. Die Zentralküche wird auf lange Sicht 1.200 Personen versorgen können und auch andere niedersächsische Gefängnisse beliefern. Sie soll 2023 in Betrieb genommen werden.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 18.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Von rechts nach links stehen Esnaf Begic, Vorsitzender des Islam-Kollegs, Björn Thümler, Minister für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen, Markus Kerber, Staatssekretär des Bundesinnenministeriums und Bülent Ucar, Theologe, bei einem Fototermin im Islam-Kolleg. © dpa-Bildfunk Foto: Lino Mirgeler

Osnabrück: Erstes staatlich gefördertes Islamkolleg eröffnet

Die Ausbildungsstätte ist bundesweit einzigartig. Dort werden Imame und religiöses Betreuungspersonal ausgebildet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen