Rauch steigt über einem Schweinestall in Bramsche auf, der in Brand geraten war. © Nord-West-Media/dpa

Schweinestall mit 1.500 Tieren in Flammen - 700 gerettet

Stand: 28.07.2021 18:30 Uhr

Auf einem Bauernhof in Bramsche (Landkreis Osnabrück) hat am Mittwoch ein Schweinestall gebrannt. Rund 800 Tiere sind dort wohl verendet.

In dem Stall waren nach Angaben eines Polizeisprechers 1.500 Tiere untergebracht. Es konnten rund 700 Schweine gerettet werden, die vom Veterinärdienst des Landkreises Osnabrück untersucht wurden, wie es später in einer Mitteilung hieß. Menschen wurden nicht verletzt. Laut Polizei ist das Feuer gegen halb elf ausgebrochen. Als die Feuerwehr alarmiert wurde, stand der Stall bereits in Flammen. Wenig später stürzte das Dach des Gebäudes ein.

Löscharbeiten bis in die Nachmittagsstunden

Mit einem Großaufgebot brachte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nachmittagsstunden an. Zeitweise war der dichte Rauch über die benachbarte Autobahn 1 gezogen. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und nahm die Ermittlungen zur Ursache des Feuers auf. Der Sachschaden konnte zunächst nicht näher beziffert werden.

Weitere Informationen
Ein Smartphone mit der geöffneten NDR App wird in der Hand gehalten. © NDR Foto: Thomas Hans

Die NDR Niedersachsen App - jetzt laden!

Nachrichten, Musik und Videos: NDR 1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen gibt es auch in einer App. So bekommen Sie auch unterwegs aktuelle News und Livestreams. Die App ist werbefrei und kostenlos. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.07.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jakob Lübke steht in der Altstadt in Osnabrück. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Osnabrücks Nachtbürgermeister: Unsicherheit wegen Corona

Jakob Lübke ist mittlerweile rund ein halbes Jahr im Amt. Er soll Schnittstelle und Ansprechpartner in der Stadt sein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen